1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Kevin Hagemann kehrt von der U23 zum Wuppertaler SV zurück

Nach Wuppertal : Kevin Hagemann verlässt Fortunas U23

Fortunas Regionalliga-Mannschaft verliert in Hagemann einen erfahrenen und wichtigen Spieler. Bei seinem früheren Verein WSV bekommt der 30-Jährige jedoch eine berufliche Zukunft – und Fortuna eine stattliche Ablöse.

Kevin Hagemann verlässt Fortunas Regionalliga-Fußballer und kehrt nach anderthalb Jahren zum Wuppertaler SV zurück. Das bestätigte Frank Schaefer, Leiter von Fortunas Nachwuchsleistungszentrum, unserer Redaktion. Zuerst hatte der „Reviersport“ über den Wechsel berichtet. Seinen neuen Vertrag bei den Bergischen unterzeichnete der 30-Jährige am Samstagnachmittag.

Fortuna erhält für Hagemann eine stattliche Ablösesumme, deren genaue Höhe jedoch nicht genannt wird. NLZ-Chef Schaefer verriet lediglich: „Wir haben eine für uns sehr vorteilhafte finanzielle Einigung erzielt, mit der alle zufrieden sein können.“ Die Einnahmen werde der Klub nun „in die Entwicklung junger Spieler reinvestieren“, sagte der 57-Jährige.

Allerdings gibt es noch zwei weitere Gründe dafür, dass Fortuna dem Abgang des Linksaußen letztlich zugestimmt hat: Erstens ist Hagemann ausdrücklich mit seinem Wechselwunsch an die Verantwortlichen herangetreten, zweitens haben ihm die Wuppertaler einen Arbeitsplatz vermittelt.

Das Thema lag seit einer Woche auf dem Tisch. „Da macht man keinen Schnellschuss“, sagte Schaefer. „Es ist unsere Pflicht, das gründlich zu prüfen. Kevin war für uns ein wichtiger Spieler, den wir menschlich und sportlich geschätzt haben.“ Hagemanns Vertrag am Flinger Broich wäre noch bis zum Sommer gelaufen.

„Wir haben uns lange überlegt, ob wir einen Spieler wie Kevin abgeben. Letztendlich wollten wir ihm eine einmalige berufliche Chance aber nicht verbauen“, betonte Fortunas NLZ-Chef. „Darüber hinaus haben wir für einen 30-Jährigen, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, einen guten finanziellen Ausgleich erhalten. Unsere U23 ist eine Ausbildungsmannschaft und auf junge Spieler ausgerichtet. Da konnten wir am Ende zu keiner anderen Entscheidung kommen.“

In der vergangenen Saison war Hagemann eine tragende Säule der „Zwoten“. Zuletzt stand er aufgrund der U23-Regel häufig aber nicht mehr im Kader (wir berichteten). Einen Ersatz für Hagemann werden die Flingerner indes nicht verpflichten. Nach Informationen unserer Redaktion soll es auch bis zum Ende der Transferperiode keinen weiteren Abgang geben.