Fortuna Düsseldorf: Kaan Ayhan kehrt in die Startelf zurück

Einsatzgarantie für Abwehrspieler : Kaan Ayhan kehrt in Fortunas Startelf zurück

Vor dem wichtigen Zweitliga-Heimspiel gegen den FC Ingolstadt betont Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer, wie sehr er sich auf den Saison-Endspurt freue. Seiner Mannschaft will er vor allem vermitteln, dass sie keinen Druck spüren solle.

Vor dem wichtigen Zweitliga-Heimspiel gegen den FC Ingolstadt betont Fortuna Düsseldorfs Cheftrainer, wie sehr er sich auf den Saison-Endspurt freut. Seiner Mannschaft will er vor allem vermitteln, dass sie keinen Druck spüren soll.

Normalerweise macht Friedhelm Funkel keine Aussagen zu seiner Startaufstellung. Vor dem richtungweisenden Zweitliga-Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 13.30 Uhr, Arena) macht er in einem Fall eine Ausnahme. "Kaan Ayhan", so erklärt der Trainer der Düsseldorfer Fortuna, "wird natürlich in die Startformation zurückkehren." Der türkische Nationalspieler hatte bei der 1:3-Niederlage in Heidenheim gelb-rot-gesperrt gefehlt und war schmerzlich vermisst worden. "Kaan ist einer unserer Leistungsträger, der vorneweg geht und fußballerisch vieles einleiten kann", ergänzt der Coach.

Ansonsten fokussiert sich Funkel vor dem Ingolstadt-Spiel besonders auf die mentale Seite und versichert: "Ich freue mich tierisch über den Endspurt mit vier packenden Spielen."

Funkel über

die schlechte Serie von drei Niederlagen: "Wir hätten jedes dieser drei Spiele ebenso gut gewinnen können, wenn wir nur unsere Chancen genutzt hätten. Das lag auch daran, dass wir unterirdische Standards geschlagen haben, und deshalb haben wir in dieser Woche besonders daran gearbeitet im Training."

den Druck, wieder gewinnen zu müssen: "Ich sage den Spielern immer wieder: Was ist eigentlich Druck? Fußball ist die schönste Nebensache der Welt, das gilt immer noch. Sie sollen sich keinen Druck machen, sondern sich gegenseitig unterstützen. So können wir das Glück zurückholen, das wir in dieser Saison oft hatten, aber das uns zuletzt gefehlt hat. Wir haben viele Gespräche geführt, und wir werden das entgegen der sonst üblichen Praxis auch am Samstagabend noch einmal tun. Dabei werde ich der Mannschaft auch aus meinem Erfahrungsschatz berichten, wie wir in solchen Situationen früher erfolgreich gearbeitet haben."

die Unterstützung der Zuschauer: "Diejenigen, die ins Stadion kommen, unterstützen uns seit Jahren sensationell. Das war auch in Heidenheim nach dem Schlusspfiff wieder so, das hilft der Mannschaft enorm. Aber ich gebe zu, dass ich gegen Ingolstadt mehr Zuschauer erhofft hätte als die 32.000, die bislang Karten gekauft haben. Unser Tabellenstand stimmt, die Mannschaft spielt eine Supersaison, der Sonntag ist ein perfekter Spieltag, und das Wetter ist auch noch klasse. Da hätte ich mir 40.000 Leute gewünscht. Aber vielleicht entschließen sich ja viele, noch kurzfristig zu kommen."

die personelle Lage: "Bis auf unsere längerfristig Verletzten wie André Hoffmann und Oliver Fink sind alle Spieler fit, so dass sich am Kader mit Ausnahme von Kaan nichts ändern wird. André und Olli werden aber leider bis zum Saisonende nicht mehr spielen können."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Kaan Ayhan

Mehr von RP ONLINE