Fortuna Düsseldorf: Havard Nielsen wechselt auf Leihbasis zum MSV Duisburg

Angreifer verlässt Fortuna: Nielsen wechselt auf Leihbasis zum MSV

Havard Nielsen verlässt Fortuna Düsseldorf. Der Angreifer wird bis zum Saisonende an den MSV Duisburg ausgeliehen. Beim Zweitligisten soll der 25-Jährige Spielpraxis sammeln.

Fortuna-Angreifer Havard Nielsen hat einen neuen Verein gefunden. Der Norweger, der bereits am Sonntag aus dem Trainingslager im spanischen Marbella abgereist war, wechselt auf Leihbasis zum MSV Duisburg. Nach Angaben beider Vereine ist der Leihvertrag bis zum 30. Juni 2019 datiert.

„Havard ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, sich ausleihen zu lassen, um Spielpraxis sammeln zu können, da er bei uns zuletzt nicht auf die gewünschte Einsatzzeit gekommen ist“, sagte Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel.

Der Norweger spielte in der laufenden Saison in den Planungen von Trainer Friedhelm Funkel allerdings keine Rolle. Lediglich im Pokalspiel gegen den SSV Ulm durfte der Angreifer ran. Insgesamt kommt Nielsen, der im Sommer 2017 aus Freiburg nach Düsseldorf gekommen war und noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 besitzt, auf 23 Einsätze in der 2. Bundesliga für die Fortuna. Ein Treffer gelang ihm nicht.

Nielsen soll beim Zweitligisten nun Spielpraxis sammeln. Pfannenstiel glaubt, dass der Angreifer „beim MSV Duisburg und seinem ehemaligen Trainer Torsten Lieberknecht gut aufgehoben ist.“

Der MSV hat seinen Kader damit für die Mission Klassenerhalt weiter personell aufgerüstet. „Havard ist ein variabel einsetzbarer Offensivspieler, der mit gutem Tempo auch viel Tiefe in unser Spiel bringen wird“, sagte MSV-Trainer Lieberknecht. Am Montag hatte der Tabellen-16. der 2. Bundesliga bereits die Verpflichtung von Verteidiger Joseph Baffo bekannt gegeben, zudem wurde Torwart Felix Wiedwald von Eintracht Frankfurt ausgeliehen.

(old)
Mehr von RP ONLINE