Fortuna Düsseldorf hat ein Rasenproblem

Training nur in der Arena: Fortuna hat ein Rasenproblem

Aufgrund der kalten Witterung kann Fortuna Düsseldorf derzeit nur in der Arena trainieren. Für den Rasen ist das nicht förderlich. Trainer Friedhelm Funkel dankt den Greenkeepern.

Es war Friedhelm Funkel ein persönliches Bedürfnis, am Ende der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Union Berlin am Samstag (13 Uhr/Live-Ticker) einen Dank auszusprechen: "Ich möchte mich bei den Verantwortlichen der Arena bedanken, dass wir auf dem Platz trainieren dürfen. Der ist zwar auch nicht so gut in Schuss, aber sie lassen uns trotzdem drauf. Das hilft dem Platz nicht, aber uns. Wir haben keine andere Möglichkeit, zu trainieren. Es ist so kalt geworden, dass es richtig gefroren ist. Auf unseren Plätzen kann man nicht trainieren."

So könnte Fortuna bei Union Berlin spielen

Das Problem: Von Fortunas Trainingsplätzen hat nur einer eine Rasenheizung - ein Kunstrasenplatz. Aufgrund der kalten Temperaturen war dieser ab Dienstag so hart, dass die Verletzungsgefahr für die Spieler einfach zu groß ist.

  • Wadenverletzung beim Fortuna-Kapitän : Fink fällt bei Union aus
  • Trotz Negativserie : Funkel glaubt an Union im Aufstiegsrennen

Seit Mittwoch trainieren die Fortunen deshalb in der Arena. "Die Absprache zwischen Sascha Rösler, Sven Mühlenbeck, den Greenkeepern und mir ist wirklich super. Das hilft uns, das hilft allen", betonte Funkel, der aber weiß, dass dieses Vorgehen für die nächsten drei Heimspiele nicht zuträglich ist. "Die Greenkeeper versuchen, das Beste rauszuholen für die nächsten drei Spiele, die wir da noch haben. Das ist schwer. In diesen Spielen werden wir keinen Teppich mehr haben."

Nach den Spielen gegen Greuther Fürth, St. Pauli und Arminia Bielefeld wird der Rasen noch einmal ausgetauscht. "Das ist dann auch dringend notwendig", sagte Funkel.

(erer)