1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Hannes Wolf will nach Bayer Leverkusen zurück zum DFB

Trainersuche von Fortuna : Hannes Wolf will lieber zum DFB zurück

Noch ein Spieltag bis zum Saisonende. Noch immer gibt es keine Klarheit, wer in der neuen Saison Trainer von Fortuna sein wird. Wohl erst Mitte nächster Woche will der Vorstand seine Entscheidung verkünden. Hannes Wolf wird es wohl nicht werden. Der 40-Jährige hat andere Pläne.

Hannes Wolf ist in einer privilegierten Situation als junger Fußball-Trainer – denn man hat noch nicht den Glauben in ihn als Hoffnungsträger verloren. Der 40-Jährige ist noch bis zum Saisonende bei Bayer Leverkusen engagiert. Was dann passiert? Offiziell hatte ihn die Werkself nur vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ausgeliehen. Beim Verband arbeitet er eigentlich als U18-Nationaltrainer. In Leverkusen übernimmt zur neuen Saison Gerardo Seoane. Was wird aus Wolf?

Nach Informationen unserer Redaktion hatte es vor Wochen auch einmal die Überlegung gegeben, Wolf als Nachfolger von Uwe Rösler bei Fortuna zu verpflichten – ungefähr zu einem Zeitpunkt, als er den Aushilfsjob in Leverkusen angenommen hatte.

Da war allerdings nicht absehbar, in welche Richtung sich alles entwickelt. Neben einer Verlängerung mit Rösler sollen auf einer geschlossenen Liste noch zwei, drei weitere Namen stehen. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, Miroslav Klose gehöre dazu.

Und was sagt Hannes Wolf? „100 Prozent gibt es im Fußball natürlich nie. Das wissen wir alle. Der ganz klare Plan ist, dass ich zum DFB zurückkehre. Man muss natürlich immer aufpassen. Wenn ich jetzt sage zu 100 Prozent, nagelt man mich darauf fest“, so der Trainer. „Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr, sehr, sehr hoch, dass ich bald wieder beim DFB bin. Ich finde den Job beim DFB fantastisch. Es gab Momente, in denen mir das keiner geglaubt hat, aber es ist ein super Job und ich freue mich darauf, zurückzukehren."

Tatsächlich ist der Markt derzeit derart unruhig, dass Prognosen schon am Tag danach komplett überholt sein können. Das unruhige Fahrwasser dürfte auch ein Hauptgrund sein, warum Fortuna sich mit der Personalie nicht mehr als nötig unter Druck setzen lassen will.

Es ist davon auszugehen, dass Entscheidungen auch am letzten Bundesliga-Spieltag Einfluss darauf nehmen könnten, welche Möglichkeiten sich daraus für Fortuna ergeben. Wahrscheinlich nun aber ohne Wolf in der Verlosung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das waren die möglichen Trainerkandidaten bei Fortuna