Fortuna Düsseldorf: Hamza Cakir fordert Verbleib von Matthias Zimmermann

Expertenmeinung : Hamza Cakir fordert Zimmermann-Verbleib bei Fortuna

Fortunas ehemaliger Spieler Hamza Cakir hat für unsere Redaktion seine Nachfolger auf der Außenverteidiger-Position beurteilt. Den Deutsch-Türken hat dabei vor allem Matthias Zimmermann überzeugt.

Wenn du für Fortuna spielst, dann musst du dich von diesem wunderbaren Publikum tragen lassen. Die Fans stehen wie eine Wand hinter dir, und dieses Gefühl musst du in dich aufnehmen und in Leidenschaft umsetzen – das ist Fortunas Außenverteidigern in dieser Saison gelungen. Alle vier, Niko Gießelmann, Markus Suttner, Jean Zimmer und Matthias Zimmermann, sind Spieler mit großer Mentalität, die nie aufgeben und stets alles aus sich herausholen. Das kommt beim Düsseldorfer Publikum an, und das ergibt eine tolle Wechselwirkung.

Mich hat dabei vor allem Zimmermann beeindruckt. Er macht seine rechte Seite defensiv richtig zu, lässt seinen Gegenspielern keinen Raum. Dazu findet er noch immer wieder Zeit, dynamisch nach vorn zu marschieren und kluge Zuspiele zu geben. Ich habe gehört, dass Fortuna bald Gespräche mit Matthias aufnehmen will, um seinen Vertrag vorzeitig zu verlängern – das sollte sie unbedingt tun, er ist ein ganz wichtiger Mann für den Verein.

Bei Niko Gießelmann hatte ich vor der Saison einige Bedenken, weil es sein erstes Bundesligajahr war, und ich hatte Zweifel, ob er für einen Stamm-Linksverteidiger in der ersten Liga robust genug ist. Niko hat diese Zweifel restlos ausgeräumt. Defensiv hat er auf seiner linken Seite alles im Griff und greift auch immer wieder selbst an. Man konnte richtig merken, wie er mit zunehmender Erfahrung immer sicherer und damit auch immer wertvoller wurde.

Auch über Jean Zimmer und Markus Suttner kann ich nur Positives sagen. Sie können beide Matthias und Niko als Außenverteidiger vertreten oder auch jeweils vor ihnen auf der offensiveren Außenbahn spielen, was wichtig für die taktische Vielseitigkeit Fortunas ist. Und Jean schießt dann auch noch gegen Dortmund ein so wundervolles Tor – das sieht man nicht alle Tage. Insgesamt hat es richtig Spaß gemacht, diese vier Jungs und überhaupt die Fortuna zu beobachten.

Unser Experte Hamza Cakir hat von 2004 bis 2010 in Fortunas erster Mannschaft gespielt und als Außen- und Innenverteidiger den Weg von der vierten in die zweite Liga mitgestaltet.