Fortuna Düsseldorf gewinnt Geheimtest gegen KFC Uerdingen 7:0

7:0 gegen KFC Uerdingen: Fortuna feiert Torfestival — Iyoha trifft dreifach

Fortunas Zweitliga-Profis haben sich im letzten Testspiel der Vorbereitung noch einmal richtig in Form geschossen. Gegen den Oberligisten KFC Uerdingen gab es in einem Match auf dem Kunstrasenplatz des Trainingsgeländes ein lockeres 7:0 (3:0), bei dem sich vor allem Angreifer Emmanuel Iyoha mit drei Treffern gut in Szene setzte.

Zuschauer waren bei der nicht angekündigten Begegnung nicht zugelassen, ein paar mehr oder weniger zufällige Beobachter hatten sich dennoch eingefunden.

Sie sahen eine muntere Begegnung, in der Trainer Friedhelm Funkel vor allem die zweite Garde zum Einsatz kommen ließ. Ausnahmen: Innenverteidiger Kevin Akpoguma und Mittelfeldspieler Marcel Sobottka. Beide sind zum Rückrundenstart gegen den SV Sandhausen am kommenden Freitag gesperrt und waren deswegen bei der vermeintlichen Generalprobe der Stammbesetzung am Freitag gegen den SC Paderborn (2:2) nicht dabei. Bei beiden Spielen fehlte im Übrigen Rechtsverteidiger Julian Koch. Zwar hatte der sich am Donnerstag einer Zahnoperation unterziehen müssen, doch nach Informationen unserer Redaktion könnte der Blondschopf die Düsseldorfer bis zur Schließung der Transferperiode am 31. Januar auch noch verlassen.

"Wir werden sehen, ob es noch einen weiteren Transfer gibt, aber da nenne ich keine Namen", sagte Funkel. Kurz zuvor hatte Fortuna bekanntgegeben, dass Stürmer Kemal Rüzgar an den Drittligisten VfL Osnabrück ausgeliehen wird. "Eine gute Geschichte für alle Beteiligten", meinte Funkel. "Ich hoffe, Kemal wird dort viel Spielpraxis bekommen, und Osnabrück ist ein ambitionierter Klub."

  • Fortuna Düsseldorf : Fortuna verleiht Rüzgar an Osnabrück
  • Porträt in Bildern : Das ist Friedhelm Funkel

Diejenigen, die beim 7:0 gegen Uerdingen mitmischten, hatten sichtlich Lust. Neben dem ganz starken Interimskapitän Sobottka und Torjäger Iyoha überzeugte unter anderem auch Justin Kinjo, der zum Rechtsverteidiger umgeschult wird und einige gute Flanken schlug, zudem zwei Treffer vorbereitete. Besonders wichtig jedoch, dass Funkel schnell Entwarnung im Falle Christian Gartners geben konnte. In der 20. Minute hatte der Österreicher, gerade von einem Bruch des Schienbeinkopfes genesen, das Feld verlassen müssen. "Es sieht aber nicht so schlimm aus", erklärte Funkel. "Er hat einen Schlag auf den Beckenknochen erhalten und hatte danach Schmerzen an der Hüfte. Eine Vorsichtsmaßnahme."

Während Gartner sich damit nicht mehr für einen Platz in der Startelf für Sandhausen bewerben konnte, tat das Iyoha mit Nachdruck. Funkel wiegelte freilich ein wenig ab: "Das erwarte ich schon von einem Stürmer, dass er gegen einen Fünftligisten, der am Dienstag erst wieder ins Training eingestiegen ist, auch mal ein Tor schießt. Aber zugegeben: Emma hat schon ein paar schöne Tore erzielt."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortunas Geheimtest gegen Uerdingen

(rpo)