Fortuna Düsseldorf: Gelungener Einstand für Jens Langeneke

Fortunas U23 spielt 1:1: Gelungener Einstand für Jens Langeneke

Im ersten Spiel unter Jens Langeneke hat die Zweitvertretung der Fortuna bei der Reserve von Borussia Dortmund in der Regionalliga einen Punkt entführt.

Jens Langeneke strahlte auf der Pressekonferenz nach dem Spiel seiner Fortuna bei der U23 von Borussia Dortmund über das ganze Gesicht. Im ersten von den acht Regionalligaspielen, in denen er interimsweise bei der Düsseldorfer Reserve an der Seitenlinie steht, hatte sich seine Mannschaft einen Punkt erkämpft. Wenn man nur die zweite Halbzeit betrachtet, wäre mit etwas mehr Glück sogar ein Sieg möglich gewesen. Doch unter dem Strich war das Ergebnis mehr als schmeichelhaft für die Gäste, die in der ersten Hälfte das Spiel schon deutlich hätten verlieren können.

"Mit dem Punkt können wir sehr gut leben, deutlich besser als die Dortmunder", sagte Langeneke mit der Anfangsphase im Hinterkopf. In dieser war die Zweitvertretung der Borussia gnadenlos überlegen, die Gäste brachten kaum ein Bein auf die Erde. Ohne Torhüter Michael Rensing, der nach seinem Rippenbruch zum ersten Mal wieder Pflichtspielminuten sammelte, hätte es nach zehn Minuten schon 5:0 für die Hausherren stehen können. Langeneke sprach von "Chancen im Sekundentakt". Doch all diese brenzligen Situationen überstand die Fortuna unbeschadet, was zum Teil auch an der Fahrlässigkeit der Dortmunder lag. Mitte der ersten Halbzeit ließ der Druck der Gastgeber etwas nach. "Wir sind dann nach und nach etwas besser ins Spiel gekommen, ohne aber in der ersten Halbzeit irgendwie für Gefahr nach vorne zu sorgen", analysierte der neue Coach.

  • Nachfolger von Taskin Aksoy : Coach Jens Langeneke feiert Debüt bei Fortuna II

Die kam dann in Halbzeit zwei, in der die Düsseldorfer wie ausgewechselt wirkten - trotz gleichen Personals. Aber die Gäste waren nun aktiver, entschieden mehr Zweikämpfe für sich und überraschten die Borussen mit der ein oder anderen Offensivaktion. Als Taylan Duman einen Strafstoß verschoss, war zu befürchten, dass die Mannschaft einen Knacks bekommt. Doch die "Zwote" bestägte den gefestigteren Eindruck und ließ sich davon nicht beirren. Die Führung durch Tarsis Bonga war die Folge.

Irgendwie gelang es, den wütenden Angriffen der Dortmunder standzuhalten - mit einer Ausnahme: Rizzo traf zum 1:1. Das rettete die Fortuna über die Zeit und bescherte Langeneke einen gelungenen Einstand. Morgen (19 Uhr) in Rhynern sollte seine Elf erneut das Gesicht der zweiten Halbzeit zeigen, damit Langeneke auch nach dieser Partie Grund zur Freude hat.

(RP)