Fortuna Düsseldorf: Gegner VfB Stuttgart im Check

Stuttgart im Check : Der VfB ist Fortunas liebster Auswärtsgegner

Nach der starken letzten Saison ist der VfB Stuttgart enttäuschend in die aktuelle Serie gestartet. Vor allem defensiv wackelten die Schwaben zuletzt. Fortunas nächster Gegner im Check.

Das Spiel Für den noch sieglosen VfB Stuttgart geht es in der Partie gegen Fortuna (Freitag, 20.30 Uhr) darum, die Kräfteverhältnisse wieder zurechtzurücken. Denn während der Aufsteiger aus Düsseldorf Rang acht belegt, sind die Stuttgarter mit drei Zählern weniger auf dem Konto nur Drittletzter. Sie waren mit ganz anderen Erwartungen gestartet, nachdem sie in der Rückrunde der vergangenen Saison einen sensationellen Lauf hatten und zweitbestes Team waren.

Die aktuelle Form Der VfB hat den Saisonstart nach drei Niederlagen in der Bundesliga und dem Pokal-Aus bei Hansa Rostock (0:2) gründlich vermasselt. Vor dem Spiel beim SC Freiburg in der vergangenen Woche hatten die Schwaben weder einen Punkt noch einen Treffer zustande gebracht. Durch das 3:3 im Breisgau sehen sie etwas Licht am Horizont. Sorgen bereitet bei den Schwaben die Defensive, die in den beiden jüngsten Partien bedenklich wackelte und jeweils drei Gegentore zuließ. Ganz anders die Gäste: Nach jüngst vier Punkten aus den Partien gegen die Topteams aus Leipzig und Hoffenheim sind die Düsseldorfer guter Dinge.

Die personelle Lage Dem Gastgeber fehlen Marc-Oliver Kempf (Muskelfaserriss), Jan Kliment, Alexander Meyer (in der Reha) und Borna Sosa (Rückenverletzung). Fraglich ist auch der Einsatz des torgefährlichen Mittelfeldspielers Daniel Didavi. Fortunas Trainer Friedhelm Funkel muss auf Oliver Fink (Achillessehne), Andre Hoffmann (Gehirnerschütterung) und Diego Contento (Kreuzbandriss) verzichten. Kaan Ayhan (Hüftprellung) ist wieder fit.

Stärken und Schwächen Die Stuttgarter haben Probleme in der Offensive. In Rostock agierten die Angreifer unglücklich, gegen Mainz ließen sie viele Chancen liegen und gegen Bayern erarbeiteten sie sich keine einzige Torchance, nicht einmal eine Ecke. Beobachter gehen davon aus, dass VfB-Coach Tayfun Korkut weiterhin auf defensive Stabilität setzt. Korkuts großer Anspruch ist, eine Balance zwischen Offensive und Defensive herzustellen.

Der direkte Vergleich Nach 21 gemeinsamen Jahren in der Bundesliga steht die Bilanz aus Fortuna-Sicht bei 14 Siegen, 10 Unentschieden und 18 Niederlagen sowie 69:93 Toren. In Stuttgart hatten die Düsseldorfer fast 30 Jahre lang (zwischen 1966 und 1996) nicht gewinnen können. Dann setzten sich die Fortunen im Mai 1992 erstmals im Neckarstadion durch. Ryszard Cyroń, Thorsten Judt und Ryszard Cyroń trafen beim 3:2-Sieg zur 3:0-Führung. Fredi Bobic brachte den VfB durch zwei Treffer noch einmal heran. Seit diesem Premierensieg gab es noch zwei weitere Duelle der Düsseldorfer in der schwäbischen Metropole, in der sie ebenfalls ungeschlagen blieben: Im September 1996 gewann Fortuna dank zweier Treffer von Sergej Yuran mit 2:0, und im September 2012 gab es ein 0:0. Es ist Fortunas beste Auswärtsserie gegen einen Bundesliga-Klub.


Besonderes Die Stuttgarter ­gerieten in allen drei Bundesligapartien ­dieser Saison (0:1 beim FSV Mainz 05, 0:3 gegen Bayern München, 3:3 beim SC Freiburg) mit 0:1 in­ Rückstand, während den Düsseldorfern bislang immer eine 1:0-Führung gelang.

Mehr von RP ONLINE