Fortuna Düsseldorf: Gegen Erzgebirge Aue wird es ernst

Düsseldorf empfängt Aue : Heute wird es für Fortuna wieder ernst

Kurz vor dem Zweitliga-Neustart gegen Erzgebirge Aue kommt Genki Haraguchi als Leihgabe von Hertha BSC. Der Japaner ist eine weitere Alternative für Fortunas Angriff. Die Lage bei Fortuna vor dem Restrunden-Start.

Das Spiel Mit Spitzenreiter Fortuna und dem Tabellen-13. FC Erzgebirge Aue treffen am Mittwoch (20.30 Uhr/Live-Ticker) zwei Mannschaften aufeinander, die zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison weitaus schlechter dastanden: Fortuna hatte vor dem 19. Spieltag 2017/18 neun, Aue zehn Punkte weniger auf dem Konto. Die Favoritenrolle heute liegt klar beim Gastgeber. Für die Mannschaft aus dem Erzgebirge, die nur eines der jüngsten fünf Zweitligaspiele gewann, bietet das die Möglichkeit, ganz unbeschwert aufzuspielen. "Wir werden mit offenem Visier nach Düsseldorf fahren und mutig auftreten", kündigte Gästecoach Hannes Drews an.

Die aktuelle Form Aue bekam seinen stotternden Angriffsmotor auch in der Winterpause nicht angeworfen. Die Lila-Weißen kassierten in den Testspielen gegen Eintracht Frankfurt (1:3), den belgischen Erstligisten KV Oostende (0:2) und gegen Drittliga-Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt (0:1) ausschließlich Niederlagen und erzielten nur einen Treffer. Fortuna überzeugte dagegen mit dem 2:0 im Test gegen eine B-Elf von Borussia Mönchengladbach.

Die personelle Lage Fortuna muss auf die Langzeitverletzten Michael Rensing und Gökhan Gül sowie die gesperrten Kaan Ayhan und André Hoffmann verzichten. Aue hat Torhüter Martin Männel wieder an Bord, der zwischenzeitlich an muskulären Problemen laborierte. Verzichten müssen die Gäste auf die erkrankten Calogero Rizzuto und Dennis Kempe. Erkältet ist auch Dominik Wydra - der Abwehrchef ist aber zuversichtlich, dennoch spielen zu können.

Die Winterzugänge Fortuna hat am Dienstag doch noch auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den 26-jährigen Angreifer Genki Haraguchi von Hertha BSC für ein halbes Jahr ausgeliehen. Aue hat sich ebenfalls bislang mit einem Neuen verstärkt: Der pfeilschnelle und dribbelstarke Ridge Munsy ist kongolesischer Nationalspieler und in der Schweiz aufgewachsen. Der bullige Stürmer soll das Angriffsproblem lösen. Der 28-Jährige wurde von Grasshopper Zürich ausgeliehen.

Der Trainer Hannes Drews (35) hat im September die Leitung beim FC Erzgebirge übernommen und gab sein Zweitliga-Trainerdebüt beim 2:1-Auswärtssieg in Ingolstadt. Für den ehemaligen Nachwuchstrainer von Holstein Kiel ist es die erste Station im Profifußball. Sein Vorgänger Thomas Letsch war bereits nach zwei Spieltagen entlassen worden.

Stärken und Schwächen Das größte Problem der Auer ist ihre mangelnde Effektivität im Angriff. Erst 18 Treffer haben sie bislang erzielt, nur Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern hat mit 14 Toren noch seltener getroffen. Fortuna weist 27 Treffer auf und ist spielerisch stärker als die Gäste. Doch Vorsicht: Aue hat schon gezeigt, dass es sich gegen spielstarke Mannschaften zu steigern vermag und sich leichter tut. Für die Rot-Weißen spricht die eigene Heimstärke (5-2-2) und die Auswärtsschwäche der Auer (2-2-4).

Der direkte Vergleich Fortuna hat bislang sieben von elf Zweitliga-Partien gegen die Sachsen gewonnen, dreimal ging sie als Verlierer vom Platz, einmal gab es ein Remis. Auf eigenem Platz gab es vier Siege und erst eine Niederlage. Die kassierte die Truppe des damaligen Trainers Oliver Reck am Karnevalsfreitag 2015 mit 2:3. Axel Bellinghausen und Michael Liendl für Fortuna sowie Bobby Wood (2) und Stefan Mugoa für Aue waren erfolgreich.

Das Hinspiel Im Juli 2017 setzten sich die Düsseldorfer im Lößnitztal mit 2:0 durch. In einer Partie, in der Aue lange Zeit optische Vorteile hatte, setzten sich die Rot-Weißen auf Grund ihrer besseren Chancenverwertung am Ende doch noch durch. Stürmer Rouwen Hennings nutzte kurz vor der Pause eine der raren Einschussmöglichkeiten und erzielte nach einem langen Freistoß per Direktschuss die Führung für die Gäste. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Mittelfeldspieler Marcel Sobottka zum 2:0-Endstand. Aue rannte in der Folge vergeblich an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Genki Haraguchi

(RP)
Mehr von RP ONLINE