Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel hat volles Vertrauen in Raphael Wolf

Fortuna Düsseldorf: Funkel hat volles Vertrauen in Wolf

Fortunas Trainer hat keine Bedenken, weil der frühere Bremer am Sonntag in Sandhausen den verletzten Stammkeeper Michael Rensing vertreten muss.

Wenn ein Trainer den wahrscheinlich besten Torhüter der Zweiten Liga ersetzen muss, sollte man ein paar Sorgenfalten auf seiner Stirn erwarten dürfen. Doch wie so oft überrascht Friedhelm Funkel auch diesmal. "Raphael Wolf wird anstelle von Michael Rensing im Tor stehen, und er vermittelt mir ein sehr gutes Gefühl", versichert Fortunas Trainer vor dem Gastspiel der Düsseldorfer beim SV Sandhausen (Sonntag, 13.30 Uhr). "Raphael ist sehr erfahren, sehr reif und hat sich im Training von Woche zu Woche gesteigert. Die Mannschaft und wir alle im Trainerteam haben volles Vertrauen in ihn."

Kein Heulen und Zähneklappern also bei Fortuna trotz der angebrochenen Rippe, die Stammtorhüter Rensing zum Pausieren zwingt. Eine Einschränkung macht der Coach freilich doch, wenn auch schmunzelnd: "Wettkampfpraxis ist durch nichts zu ersetzen. Aber die Sicherheit wird sich Raphael Wolf holen — beim Aufwärmen wird er schließlich schon ein paar Bälle halten." Ansonsten stellt sich die personelle Lage gut dar. Neben Rensing ist lediglich Havard Nielsen noch nicht wieder dabei, doch da der norwegische Stürmer nach seiner Hüftbeuger-Verletzung bereits wieder das Mannschaftstraining aufgenommen hat, ist nach der Länderspielpause sicher wieder mit ihm zu rechnen.

  • Fortuna Düsseldorf : Fortuna-Fieber im tiefen Süden
  • Fortuna Düsseldorf : Rensings Verletzung betrifft auch Fortuna II

Ob er mit Ausnahme von Rensing erneut der Startelf das Vertrauen schenkt, die am vergangenen Samstag den 1. FC Kaiserslautern 2:0 bezwang, lässt Funkel noch offen. "Ich habe mir schon einige Dinge überlegt", betont der 63-Jährige. "Fest steht, dass wir das bisher schwerste Saisonspiel vor der Brust haben. Sandhausen hat ein enorm starkes Umschaltspiel und steht nicht zu Unrecht auf dem zweiten Tabellenplatz." Da Fortuna auf Rang drei liegt, kommt es im Hardtwaldstadion also zu einem echten Spitzenspiel, zu dem Fortuna mehr als 1000 Anhänger begleiten. Schiedsrichter der Partie ist Florian Heft aus Neuenkirchen.

Mötgliche Aufstellung: Wolf — Ayhan, Hoffmann, Gießelmann — Schauerte, Sobottka, Neuhaus (Bodzek), Fink, Schmitz — Bebou, Hennings.

(jol)