Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel fühlt sich von Schiedsrichter Robert Hartmann beleidigt

Fortuna-Trainer sauer auf Robert Hartmann : Funkel fühlt sich von Schiedsrichter beleidigt

Friedhelm Funkel fühlt sich vom Schiedsrichter beim 3:3 auf Schalke beleidigt. Robert Hartmann soll den Fortuna-Trainer „Rumpelstilzchen“ genannt haben.

Friedhelm Funkel war nach dem 3:3 auf Schalke alles andere als gut auf Schiedsrichter Robert Hartmann zu sprechen. Grund für den Ärger war die Gelbe Karte für den Fortuna-Coach beim Stand von 3:2 für Schalke. Funkel regte sich am Spielfeldrand über ein gepfiffenes Foulspiel gegen das Düsseldorfer Team auf.

„Es war null gelbwürdig, was ich gemacht habe“, sagte Funkel. „Ich bin hochgesprungen und habe nur gerufen, dass es kein Foul war. Dann kommt Herr Hartmann zu mir, zeigt mir Gelb. Und ich frage: ,Warum geben Sie mir Gelb?‘ Dann sagt er wortwörtlich: ’Weil Sie hochgesprungen sind wie Rumpelstilzchen.’ Da fällt mir nichts mehr ein.“ Der 65-Jährige fühlt sich von Hartmann beleidigt:. „Wenn ich zum Schiedsrichter Rumpelstilzchen sage, dann bekomme ich die Rote Karte. Aber er darf das zu mir sagen.“

Funkel stellte den Unparteiischen nach der Partie dann auch zur Rede und sagte ihm, dass er diese Bezeichnung nicht in Ordnung finden würde, so bezeichnet zu werden. „Dann sagt er zu mir nur: Schönen Tag noch.“ Neben der vermeintlichen Beleidigung sieht Funkel sich in der Situation generell ungerecht behandelt. „Wenn man dafür eine Gelbe Karte bekommt, ist das nicht Ordnung. Ich habe nicht abgewunken oder etwas in der Art - das kann man im TV sehen. Dann hätte ich dafür Verständnis gehabt. Ich kann nicht versprechen, dass ich ohne Sperre durch die Saison komme, wenn die Schiedsrichter so reagieren wie heute Herr Hartmann.“

Seit dieser Saison können auch Trainer und Offizielle auf der Ersatzbank Gelbe und Rote Karten bekommen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) entschied im August zudem, dass Trainer bei der vierten Gelben Karte für das kommende Spiel gesperrt sind und nicht in den Innenraum dürfen. Funkel sah bereits am zweiten Spieltag eine Karte im Spiel gegen Bayer Leverkusen und steht nun bei zwei Verwarnungen.

Mehr Freude bereitete dem Trainer seine Mannschaft, die dreimal einen Rückstand aufholte und am Ende mit einem Punkt belohnt wurde. „Ich muss meinem Team ein großes Kompliment machen. Das war pure Mentalität heute.“ Rouwen Hennings, der erstmals in der Bundesliga drei Tore in einem Spiel erzielte und nun schon neun Ligatreffer hat, betonte : „Ich will gar nicht analysieren, warum es derzeit so gut bei mir läuft. Ich will einfach nur, dass es so weitergeht.“

Mehr von RP ONLINE