Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel fordert Respekt

Fortuna Düsseldorf: Funkel fordert Respekt

Friedhelm Funkel kennt die erste und zweite Liga, und vor allem kennt er die Rheinländer. Deshalb muss sich der gebürtige Neusser nicht nur immer wieder mit seinen Fußballern beschäftigen, sondern auch mit dem wankelmütigen, labilen Umfeld.

Das ist auch vor dem Spiel von Fortuna Düsseldorf beim FC Erzgebirge Aue so. Denn für einige selbst ernannte Experten ist nach dem 2:2 gegen Braunschweig eines völlig klar: Fortuna muss in Aue gewinnen, sonst ist der Start in die zweite Liga verpatzt.

Funkel wehrt sich nach Kräften aus doppeltem Grund gegen diese Sicht. "Warum müssen wir in Aue gewinnen?", fragt er. "Aue hat eine gute Mannschaft. Wir sagen über keinen Gegner, dass wir ihn schlagen müssen. Das ist überheblich und arrogant, und das sind wir nicht. 95 Prozent aller Spiele in der zweiten Liga werden knapp ausgehen."

Dass der Saisonstart verpatzt sei, wenn Fortuna in Aue nicht gewinnen sollte, das sieht er ebenfalls anders. "Nach zwei Spielen kann man nicht vom Saisonstart sprechen", argumentiert er. "Ob der Saisonstart geglückt ist oder nicht, das kann ich erst nach sechs bis acht Spielen beurteilen, nicht vorher."

  • Fortunas Friedhelm Funkel : "Wir wissen, wie Aue Fußball spielt"
  • Fortuna Düsseldorf : Fink fällt in Aue aus

Natürlich will Funkel mit seiner Mannschaft morgen in Aue gewinnen, doch plädiert er für einen respektvollen Umgang mit dem Gegner, der seit sechs Spielen daheim ungeschlagen ist. Trotzdem sind die Chancen gar nicht so schlecht. Bis auf Kapitän Oliver Fink (Gehirnerschütterung) sind alle Spieler fit. Für ihn wird sicherlich wieder Florian Neuhaus im Mittelfeld zum Einsatz kommen. "Das weiß ich noch nicht", sagt Funkel, der sich nicht in die Karten scheuen lassen will.

Dass seine persönliche Bilanz gegen Aue sehr gut ist - in neun Begegnungen fünf Siege, drei Remis - heftet er sich nicht ans Revers: "Das lag an den Mannschaften." Dass er die positive Bilanz fortschreiben will, ist unstrittig: "Wir wissen, wie Aue spielt und werden uns darauf vorbereiten."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Friedhelm Funkel

(ths)