Fortuna Düsseldorf: Friedhelm Funkel erneuert Kritik an Benito Raman

Rüffel für Fortuna-Angreifer : Funkel erneuert Kritik an Raman

Möglicherweise wird Benito Raman am Samstag im Spiel beim 1. FC Kaiserslautern nicht in der Fortuna-Startelf stehen. André Hoffmann und Emir Kujovic sind wegen muskulärer Probleme nicht im Kader.

Manch einer hat Friedhelm Funkel schon vorgeworfen, er stelle sich zu häufig vor seine Mannschaft und rede mitunter sogar vieles zu schön. Wer Fortunas Trainer am Freitagmittag kurz vor der Bus-Abfahrt zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern (Samstag, 13 Uhr/Live-Ticker) erlebt hat, wird diesem Klischee gern widersprechen.

Der 64-Jährige erneuerte seine Kritik an der Vorstellung seines Teams beim 2:1-Erfolg gegen den FC Erzgebirge Aue am Mittwochabend und nahm besonders Benito Raman noch einmal ins Visier. Auf die Frage, ob er mit seinen kritischen Worten nach dem Spiel den belgischen Stürmer habe pushen wollen, antwortete Funkel: "Was heißt denn hier pushen? Ich wollte ihn nicht pushen, er hat ganz einfach schlecht gespielt."

Einmal in Fahrt gekommen, watschte der Trainer dann auch gleich die versammelte Schar der Medienvertreter ab. "Warum hat eigentlich jemand Benito die Note zwei gegeben? Weil er ein Tor geschossen hat?", fragte er rhetorisch. "Das war höchstens eine vier, wenn nicht sogar eine fünf." Rumms, das saß - und zwar kollektiv, waren sich die Düsseldorfer Medien doch bei der Beurteilung von Ramans Vorstellung gegen Aue sogar einmal ziemlich einig gewesen. Die Frage, ob Raman denn gegen Kaiserslautern zu Beginn vielleicht sogar auf der Bank sitzen müsse, kam dem Coach daher gerade recht. "Das kann sehr gut sein", grummelte er — obwohl er doch eigentlich gar nichts zur Aufstellung hatte sagen wollen.

Bei der Innenverteidigung hielt er sich dagegen eisern an die eigene Vorgabe, den Gegner überraschen zu wollen. Und so gibt es dann keine Aussage darüber, ob Adam Bodzek in der Innenverteidigung bleibt oder ob Robin Bormuth neben den von seiner Gelbsperre zurückgekehrten Kaan Ayhan rückt. Definitiv nicht spielen werden André Hoffmann und Emir Kujovic, die wegen muskulärer Probleme gar nicht erst mitfuhren, sowie der wegen der fünften Gelben Karte gesperrte Rouwen Hennings. Für ihn werden entweder Havard Nielsen oder doch Benito Raman in der Spitze agieren, während Genki Haraguchi gute Chancen hat, auf der linken Außenbahn in der Startelf zu stehen. 1700 Fortuna-Fans werden auf dem Betzenberg mit dabei sein und die Mannschaft unterstützen.

Mehr von RP ONLINE