1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf | Friedhelm Funkel entlassen - Uwe Rösler neuer Trainer

Entlassung in Düsseldorf : Fortuna trennt sich von Funkel - Nachfolger steht schon fest

Friedhelm Funkel ist nicht länger Trainer von Fortuna Düsseldorf. Das Team ist Schlusslicht der Bundesliga. Uwe Rösler wird der Nachfolger.

Fortuna Düsseldorf hat Trainer Friedhelm Funkel entlassen. Das berichtete zuerst die „Bild“. Fortunas Sportvorstand Lutz Pfannenstiel bestätigte unserer Redaktion die Trennung. Der 66-Jährige soll demnach schon das Training am Mittwochmorgen nicht mehr leiten. Nach Informationen unserer Redaktion wird Uwe Rösler neuer Coach des Tabellenletzten.

„Es ist uns natürlich sehr schwergefallen, diesen Schritt zu gehen und wir haben uns sehr bewusst auch einige Tage der Analyse gegeben“; sagte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel laut einer Mitteilung des Vereins. In der aktuellen Konstellation habe er jedoch nicht mehr an den Turnaround für den Klassenerhalt geglaubt. Trotz der Entlassung findet er auch positive Worte für Friedhelm Funkel. „Der Verein Fortuna Düsseldorf hat Friedhelm Funkel sehr viel zu verdanken“, sagte Pfannenstiel. Ihm gebühre allergrößter Respekt die Fortuna werde ihm immer dankbar sein.

Seit der vergangenen Woche ist über die Zukunft Funkels spekuliert worden, obwohl dessen Vertrag erst kurz vor Weihnachten um ein Jahr verlängert wurde. Es war ein offenes Geheimnis, dass der Vorstand schon längere Zeit Zweifel hegte, ob mit Funkel das Ruder noch herumzureißen ist. Vor allem die Aufstellungen des Trainers standen im Fokus der Kritik. Der Bundesligist kam denkbar schlecht aus der Winterpause. Zunächst verlor das Team das wichtige Auftaktmatch gegen Werder Bremen (0:1), dann folgte ein 0:3 bei Bayer Leverkusen und damit verbunden der Sturz auf den letzten Tabellenplatz.

Dennoch überrascht der Zeitpunkt der Entlassung. Vor der Partie in Leverkusen hatte Pfannenstiel noch dementiert, dass es ein Ultimatum für den Trainer gebe. Die Mannschaft hatte trotz der klaren Niederlage durch einen kämpferischen Auftritt ein Zeichen gesendet, dass Funkel das Team noch erreicht. Auch die Fans spendeten am Zaun Beifall und Aufmunterung.

Nun ist die Ära Funkel bei Fortuna vorbei. Der gebürtige Neusser übernahm Mitte März 2016 die Aufgabe beim damaligen Zweitligisten. Zunächst rettete Funkel die Düsseldorfer vor dem Absturz in die Dritte Liga. Danach stabilisierte er das Team und führte Fortuna 2018 zurück in die Bundesliga. Die vergangene Spielzeit beendeten die Rot-Weißen auf einem sensationellen zehnten Platz.

Für Funkel bedeutet das Aus bei Fortuna auch gleichzeitig das Karriereende als Trainer. Er hatte mehrmals betont, dass Fortuna seine letzte Station sein werde. Damit endet eine große Trainergeschichte der Bundesliga. Funkels erster Klub als Coach war der damalige FC Bayer Uerdingen im Jahr 1991. Funkel hält mit sechs Aufstiegen in die erste Liga einen Rekord.

Funkels Nachfolger wird Uwe Rösler. Der 51-Jährige war zuletzt Trainer bei Malmö FF. Mit dem schwedischen Klub wurde er 2019 Vizemeister. Daraufhin trennten sich einvernehmlich die Wege von Trainer und Verein aufgrund „unterschiedlicher Vorstellungen vom künftigen Weg des Vereins“. Seine ersten Schritte als Trainer machte der gebürtige Thüringer in Norwegen, wo er auch seine aktive Karriere beendet hatte. Danach zog es ihn nach England, wo er mehrere Klubs in der dritten und zweiten Liga betreute. Fortuna ist seine erste Trainerstation in Deutschland.

Als Spieler war Rösler unter anderem für Dynamo Dresden, den 1. FC Nürnberg und den 1. FC Kaiserslautern aktiv. Seine erfolgreichste Zeit hatte er bei Manchester City. Für den Premier-League-Klub traf der Stürmer 50 Mal in 153 Spielen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Friedhelm Funkel

(erer/rent)