Fortuna Düsseldorf freut sich aufs Finale um den Zweitliga-Titel

Düsseldorf gastiert in Nürnberg: Fortuna freut sich aufs Finale um den Zweitliga-Titel

Der Sieger des Düsseldorfer Gastspiels beim 1. FC Nürnberg am Sonntag ist Meister der 2. Bundesliga, wobei den Mittelfranken ein Unentschieden genügt. Bis zu 6000 Düsseldorfer Fans begleiten Fortuna zum Duell der Bundesliga-Aufsteiger.

Zum letzten Mal geht es für Fortuna Düsseldorfs Fußballprofis in dieser Saison um Punkte – und in diesem Fall sogar zusätzlich um die Trophäe für den Zweitliga-Meister. Um diese zu holen, muss die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel am Sonntag (15.30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg gewinnen. Beide Teams sind punktgleich, doch die Gastgeber aus Mittelfranken haben die bessere Tordifferenz, so dass ihnen ein Unentschieden für das Erringen des Meistertitels genügt. In die Bundesliga aufgestiegen sind der FCN und die Fortuna ohnehin schon.

Im Vorfeld des „Endspiels“ sagt Trainer Funkel über…

…beide Mannschaften: „Wir sind die konstantesten Teams der Liga, und deshalb sind wir zu Recht aufgestiegen. Der Club war die Mannschafft, die nach uns am häufigsten an der Tabellenspitze gestanden hat.“

…die Endspiel-Konstellation: „Nach 34 Spieltagen die beiden Besten gegeneinander, zwei Aufsteiger, vor ausverkauftem Haus – das nenne ich mal eine richtig gute Ansetzung. Besser geht’s nicht, wir freuen uns sehr auf dieses Spiel und werden alles versuchen, es zu gewinnen.“

…die Motivation: „Wir wollen Erster werden! Aber ich sehe es nicht als Vorteil an, dass unsere Aufstiegsfeierlichkeiten schon eine Woche länger her sind als die der Nürnberger. Wir haben vorige Woche gegen Kiel ja auch gezeigt, dass man trotz ein paar vorangegangener Feiern gut Fußballspielen kann. Das sind alles junge Burschen, die stecken so was leicht weg.“

…Fortunas Startelf: „Es ist durchaus möglich, dass der eine oder andere eine Chance bekommt, der sehr gut trainiert hat, aber zuletzt nicht so häufig zum Einsatz gekommen ist. Benito Raman zum Beispiel, oder Davor Lovren. Auch Havard Nielsen ist ein Thema – ich werde ihn allerdings nicht deshalb bringen, weil er bislang noch keinen Treffer erzielt hat. Das hätte er ja vorher tun können.“

…die Personallage: „An unserem Kader wird sich gegenüber dem Kiel-Spiel voraussichtlich nichts ändern. Unsere Langzeitverletzten Oliver Fink, Andre Hoffmann und Florian Neuhaus fallen aus, alle anderen können mitmischen.“

…die Zuschauer: „Es ist fantastisch, dass uns bis zu 6000 Düsseldorfer Fans begleiten. Aber falls wir die Meistertrophäe holen, ist es dennoch schöner, dass wir sie erst am Montag auf unserem Rathausplatz bekommen. In Nürnberg würde das vor dem ausverkauften Haus dort womöglich doch etwas untergehen.“

(jol)
Mehr von RP ONLINE