Fortuna Düsseldorf: Fortunas historische Serie gegen den MSV

Zweitliga-Derby: Fortunas historische Serie gegen den MSV

Vor Derby Fortuna gegen MSV Duisburg: Kurzverhör am Kickertisch

Es ist gar keine so einfache Situation für Friedhelm Funkel und seine Mannschaft. Überall in Düsseldorf wird über das am 24. Oktober bevorstehende Pokalderby Fortunas gegen Borussia Mönchengladbach geredet – dabei steht für den Zweitligisten vorher noch ein mindestens ebenso wichtiges Derby an.

Es ist gar keine so einfache Situation für Friedhelm Funkel und seine Mannschaft. Überall in Düsseldorf wird über das am 24. Oktober bevorstehende Pokalderby Fortunas gegen Borussia Mönchengladbach geredet — dabei steht für den Zweitligisten vorher noch ein mindestens ebenso wichtiges Derby an.

Heute um 20.30 Uhr (Live-Ticker) kommt der MSV Duisburg in die Arena, und bereits mit einem Unentschieden würde Funkels Team an die Tabellenspitze zurückkehren, sich mit einem Sieg gar stolze fünf Punkte Vorsprung auf Platz drei erarbeiten.

Schade eigentlich nur aus Düsseldorfer Sicht, dass der erfahrene Trainer so gar nichts von historischer Statistik hält. Diese weist nämlich Erstaunliches aus: Seit 36 Jahren hat Fortuna nicht mehr im eigenen Stadion gegen die "Zebras" verloren. Vier Siege und vier Unentschieden gab es seitdem in der Landeshauptstadt. Beim 0:1 im Mai 1981 stand neben dem Torschützen Rudi Gores unter anderem MSV-Legende Bernard Dietz in der Startelf, und von allen Profis in den aktuellen Kadern war allein der Duisburger Branimir Bajic schon geboren, jedoch erst 18 Monate alt.

  • Die Fakten zum MSV-Spiel : Fortunas Abwehr ist ihr größter Trumpf
  • Fortuna Düsseldorf : Das Abschlusstraining vor dem MSV-Spiel

Funkel war immerhin schon 28 Jahre, interessiert sich aber dennoch nur für das Hier und Jetzt. "Es wartet eine knifflige Aufgabe auf uns", sagt der Fortuna-Coach. "Der MSV hat auswärts schon sieben Punkte geholt und mehr Großchancen herausgespielt als wir. Zwei Duisburger Tore in Ingolstadt, vier in Bielefeld - das zeigt doch die Offensivqualitäten der Mannschaft."

Für Tiefstapelei gibt es freilich auch bei Fortuna keinen Grund, wäre bei sechs Siegen aus acht Ligaspielen auch nicht sehr glaubwürdig. Zumal da der Spitzenreiter heute bis auf Torhüter Michael Rensing (Rippenbruch) seine Bestbesetzung aufbieten kann. Doch was bedeutet dieses Wort in Düsseldorf schon? In keiner Partie bot Rotationskünstler Funkel bislang dieselbe Startelf auf wie in der vorangegangenen.

MSV-Trainer Ilia Gruev ist da schon etwas weniger flexibel, könnte nur schwer auf seinen besten Stürmer Borys Tashchy verzichten. Ob der trotz eines Bänderanrisses im Fuß spielen kann, wird sich allerdings erst kurz vor dem Anpfiff entscheiden.

(jol/erer)