Fortuna Düsseldorf: Fortunas denkwürdigste Duelle gegen Bayer 04 Leverkusen

Fortunas Duelle gegen Bayer 04: Regionalliga-Aufstieg und knappe Bundesliga-Niederlage

Durch ein 0:0 gegen Leverkusens zweite Mannschaft steigt Fortuna Düsseldorf 2003 in die Regionalliga auf. Wir blicken zurück auf die denkwürdigsten Duelle der Fortuna gegen Bayer 04.

Fortunas Anhänger freuen sich nach dem Aufstieg auf die bevorstehende Saison mit den Duellen gegen die Großen des Fußballs. Für sie werden dabei die Partien gegen Bayer 04 Leverkusen immer verbunden sein mit der Rückkehr in den bezahlten Fußball. Zumindest für die treuen Fans gilt das, die ihren Klub zu Beginn des Jahrtausends auch durch die unteren Klassen begleiteten.


April 2003: Fortuna - Bayer Leverkusen II 0:0. Die Rot-Weißen waren so tief gesunken, dass sie gegen Düren, Freialdenhoven, Osterfeld und Bocholt kickten und in ihrer zweiten Oberliga-Saison am 28. April 2003 auf die zweite Mannschaft von Bayer Leverkusen trafen. An diesem tristen Mittwochabend erkämpfte die Mannschaft von Trainer Massimo Morales in einem unsäglichen Kick ein 0:0 gegen die Reserve des Bundesliga-Teams aus der Nachbarstadt.

Für die Fortuna bedeutete dieser Punktgewinn, dass sie vorzeitig die Rückkehr in die drittklassige Regionalliga Nord geschafft hatte, da sie in den verbleibenden Partien nicht mehr vom Tabellendritten abgefangen werden konnte. Der Tabellenzweite SSVg Velbert hatte keine Lizenz für die Regionalliga beantragt. Die Zuschauer im ausverkauften Paul-Janes-Stadion stürmten nach dem Schlusspfiff den Rasen und feierten ihre Helden um Publikumsliebling Frank Mayer, Kapitän Dirk Böcker und Torwart Patrick Deuß. Auch die Youngster Andreas Lambertz und Axel Bellinghausen gehörten zu den Aufstiegshelden.

Fortuna stand damals am Abgrund. Und hätte sie damals nicht den Aufstieg gepackt, würde sie vermutlich nicht da stehen, wo sie sich heute befindet. Das Spiel gegen Leverkusen war also der Startschuss zu einer Trendwende, die in der vergangenen Saison zum zweiten Bundesliga-Aufstieg seitdem gipfelte.

November 2012: Bayer Leverkusen - Fortuna 3:2. Drei Aufstiege und neun Jahre später maß sich Fortuna erstmals wieder mit Leverkusens Erste. Und die Mannschaft von Trainer Norbert Meier, die bislang eine starke Hinrunde gespielt hatte, hielt auch beim Tabellenfünften in der BayArena­ gut mit. Am Ende stand eine knappe Niederlage: Sidney Sam brachte Bayer in Führung (16.), Nando Rafael glich nach Bellinghausen-Flanke zum 1:1 aus (40.). André Schürrle im Gegenzug (41.) und Gonzalo Castro (66.) sorgen für eine 3:1-Führung des Gastgebers. Nach dem 2:3-Anschluss von Adam Bodzek (86.) wurde es noch einmal spannend.

Mai 1979: Fortuna - Bayer Leverkusen 2:1. Für die älteren Fans gehört auch dieser Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale zu den Highlights in den Duellen zwischen Fortuna und Bayer: Denn durch diesen Erfolg war für Fortuna der Weg frei zum ersten Pokal-Sieg. Im Halbfinale besiegten die Rot-Weißen von Trainer Hans-Dieter Tippenhauer dann den 1. FC Nürnberg und im Finale Hertha BSC Berlin – beide nach Verlängerung. Für die Tore gegen Leverkusen sorgten Hubert Schmitz (34.) und Gerd Zewe (71.). Für die Gäste traf Klaus Bruckmann (46.).

2008/09: Leverkusen zieht nach Düsseldorf. In der Saison 2008/09 entwickelte Bayer eine ganz besondere  Antipathie zur Düsseldorfer Arena: Denn wegen des Umbaus des eigenen Stadions mussten die Leverkusener für das letzte Hinrunden-Spiel und alle Heimpartien der Rückrunde nach Stockum umziehen. Die Mannschaft von Trainer Bruno Labadia brauchte in der ungeliebten Arena acht Anläufe, um am vorletzten Spieltag durch ein 5:0 über Mönchengladbach zum ersten und einzigen Sieg zu kommen.

Mehr von RP ONLINE