Fortuna Düsseldorf - FC Augsburg: Fortuna landet Last-Minute-Sieg in Augsburg

Erfolg in Augsburg : Raman macht für Fortuna ganz, ganz spät den Sieg perfekt

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat im 100. Pflichtspiel ihres Trainers Friedhelm Funkel für den Klub mit 2:1 gewonnen. Benito Raman erzielt in der letzten Minute der regulären Spielzeit den Siegtreffer.

Fortunas Fans waren zunächst nicht im Feierstimmung. Nachdem es im Vorfeld der Partie zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern beider Klubs gekommen war, untersagte die Polizei 130 Fortuna-Anhängern den Zutritt zum Stadion. Vier Personen wurden nach dem Zwischenfall festgenommen.

Ihren Protest gegen diese Maßnahme äußerten einige Fans im Gästeblock der Augsburger Arena dadurch, dass sie ihre Fahnen im Block verkehrt herum aufhängten. Der lautstarken Unterstützung für ihr Team tat das keinen Abbruch, und diese führte zu einem ganz besonderen Erfolg. Das 2:1, das der eingewechselte Benito Raman in der Nachspielzeit nach einem Traumpass von Alfredo Morales erzielte, bedeutete den vierten Sieg in Folge – das war Fortuna seit 1991 in der ersten Liga nicht mehr gelungen.

Sportlich hatte Funkel für sein 100. Pflichtspiel auf der Düsseldorfer Bank mal wieder tief in die Trickkiste gegriffen. Völlig unerwartet verzichtete der Fortuna-Trainer auf seinen Kapitän, beorderte Oliver Fink ebenso wie Benito Raman zunächst auf die Bank.

Anstelle der beiden schickte er Kenan Karaman und Marvin Ducksch in vorderster Front ins Rennen, und der als einziger Stürmer erwartete Dodi Lukebakio agierte ebenso wie Takashi Usami über die Außen. Für den Japaner war es ein ganz besonderes Spiel, ist doch der FC Augsburg sein eigentlicher Arbeitgeber, bei dem er noch bis Juni 2021 unter Vertrag steht. An Fortuna ist Usami lediglich bis zum Sommer ausgeliehen – wobei sich beide Seiten derzeit eine weitere Zusammenarbeit gut vorstellen können.

Zunächst einmal lief es allerdings gar nicht so gut für den WM-Teilnehmer. Usami leistete sich einige unnötige Ballverluste, befand sich dabei jedoch in bester Gesellschaft: Fortuna kam nur schwer in die Partie und durfte sich bei Torhüter Michael Rensing (bei einem Kopfball von Jan Moravek/18.) und dem linken Pfosten (bei einem Schuss von Daniel Baier/13.) bedanken, dass es nicht einen frühen Rückstand gab.

Nach und nach stellte sich jedoch mehr Entlastung für die Düsseldorfer Defensive ein, und das war das Verdienst von Kevin Stöger, der die Partie an sich riss, die Bälle geschickt behauptete und auch einmal im richtigen Moment einen Freistoß provozierte.

Aussetzer passierten zwar noch immer, wie in der 39. Minute, als ein kapitaler Bock von Niko Gießelmann um ein Haar zu einem Treffer von Jonathan Schmid geführt hätte. Das Tor fiel dann jedoch kurz vor dem Pausenpfiff auf der anderen Seite. Endlich einmal setzte sich Usami entschlossen durch, passte klug zu Lukebakio, und dessen präzise Flanke versenkte Ducksch im Stile eines Klassestürmers per Kopf in der langen Ecke, gegen die Laufrichtung von Torhüter Gregor Kobel. Es war Duckschs erstes Bundesligator für Fortuna und die Belohnung für seine klare Steigerung während der ersten Hälfte.

Augsburg wirkte angeschlagen, begann nach der Pause fahrig und fehlerhaft. In dieser Phase versäumte es Fortuna nachzulegen, und das sollte sich rächen. In der 64. Minute schlenzte Schmid einen Freistoß von halbrechts aus 22 Metern in die kurze Ecke, und der bis dahin gute Rensing ließ sich böse überraschen. Der Ausgleich aus dem Nichts, höchst unnötig aus Sicht der Gäste, die dafür bestraft wurden, dass sie entgegen der Warnungen ihres Trainers zu viele Standards des FCA zuließen.

Fortuna versuchte es weiter, hatte durch den eingewechselten Raman eine Viertelstunde vor Schluss auch noch eine sehr gute Chance zum Siegtor. Der Ball zischte jedoch am rechten Pfosten vorbei, doch dann hielt sich Raman ganz spät schadlos. Der Belgier ersprintete Morales‘ herrlichen Pass und ließ den Düsseldorfer Fanblock erbeben. Durch die Niederlagen der Konkurrenten Augsburg, Stuttgart und Hannover setzte sich die Funkel-Truppe deutlich von der Abstiegszone ab, hat nun zehn Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsrang. Die Fans reagierten auf ihre Weise: Sie feierten Funkel minutenlang.

FC Augsburg - Fortuna Düsseldorf 1:2 (0:1)

Augsburg: Kobel - Framberger, Hinteregger, Danso, Max (83. Callsen-Bracker) - Moravek (73. Richter), Baier - Hahn, Gregoritsch (61. Cordova), Schmid - Finnbogason. - Trainer: Baum

Düsseldorf: Rensing - Matthias Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann - Morales, Stöger - Lukebakio (76. Barkok), Usami (68. Raman) - Karaman (83. Hennings), Ducksch. - Trainer: Funkel

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Tore: 0:1 Ducksch (45.), 1:1 Schmid (64.), 1:2 Raman (89.)

Zuschauer: 27.568

Gelbe Karten: Moravek, Finnbogason (2), Callsen-Bracker - Usami

Hier geht es zur Bilderstrecke: FC Augsburg - Fortuna: Bilder zum Spiel

Mehr von RP ONLINE