1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: F95 zieht Einspruch gegen Spielwertung in Essen zurück

Nach Niederlage der „Zwoten“ : Fortuna zieht Einspruch gegen Spielwertung in Essen zurück

Fortuna hat den Einspruch gegen die Wertung des Spiels der „Zwoten“ gegen Rot-Weiss Essen zurückgezogen. Nun trifft man erneut auf RWE. Dort gibt es zwei Corona-Fälle zu verkraften.

Fortuna hat den Einspruch gegen die Wertung des Hinspiels ihrer Regionalliga-Mannschaft bei Rot-Weiss Essen (0:2) zurückgezogen. Routinier Oliver Fink hatte im Oktober aufgrund eines technischen Fehlers kurzfristig nicht spielen können. „Uns wurde signalisiert, dass wir keinerlei Aussicht auf Erfolg haben, weil es die Paragraphen nicht hergeben. Und bevor unnötige Kosten entstehen, haben wir den Einspruch zurückgezogen“, sagte Frank Schaefer, Leiter von Fortunas Nachwuchsleistungszentrum.

Fink war im DFB-Portal als „inaktiv“ gekennzeichnet gewesen und hatte im Online-Spielbericht nicht dem Kader hinzugefügt werden können. Nach einigen Telefonaten stellte sich wenige Augenblicke vor dem Anpfiff zwar heraus, dass der 38-Jährige prinzipiell spielberechtigt war – allerdings stand er eben nicht auf der Spielberechtigungsliste. „Zwote“-Trainer Nico Michaty musste sein Team deshalb auf vier Positionen verändern, die Auswirkungen dieser spontanen Rochade waren auf dem Rasen spürbar.

„Für uns war es wichtig, dass wir unseren Rechtsanspruch vertreten haben, weil wir uns definitiv ungerecht behandelt gefühlt haben. Es war uns wichtig, dass nicht einfach laufen zu lassen“, sagte Schaefer. „Es ging uns einfach darum, auf die Situation aufmerksam zu machen, weil das ja in Zukunft wieder passieren kann.“

Am Freitagabend (19 Uhr, Paul-Janes-Stadion) empfängt die „Zwote“ die Essener zum Rückspiel – und diesmal erlebt der Tabellen-Zweite eine unruhige Vorbereitung. Am Mittwoch gab der Klub bekannt, dass die PCR-Testungen vor dem anstehenden DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Zweitligist Holstein Kiel zwei positive Befunde ergeben haben: Amara Condé und Oguzhan Kefkir befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die Austragung der Partie gegen Fortunas „Zwote“ ist aktuell jedoch nicht gefährdet.