Fortuna Düsseldorf: "Es wird Zeit, dass Bochum ein Heimspiel verliert"

Fortuna Düsseldorf : "Es wird Zeit, dass Bochum ein Heimspiel verliert"

So könnte Fortuna in Bochum spielen

Fortuna Düsseldorf muss am Freitag beim VfL Bochum ran (18.30 Uhr/Live-Ticker). Die Hausherren sind in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen. Wie Fortunas Trainer Friedhelm Funkel das ändern will, erklärte er auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Fortuna Düsseldorf muss am Freitag beim VfL Bochum ran (18.30 Uhr/Live-Ticker). Die Hausherren sind in dieser Saison zu Hause noch ungeschlagen. Wie Fortunas Trainer Friedhelm Funkel das ändern will, erklärte er auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

  • Das sagte Funkel über . . .

. . . seine mögliche Abwehr

"Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ich es bei dem Heidenheim-Personal belasse. Ich habe allerdings auch die eine oder andere taktische Veränderung im Kopf, will mich also noch nicht festlegen."

. . . den im Gesicht verletzten Kaan Ayhan

"Ob Ayhan mit nach Bochum fährt, entscheiden wir heute nach dem Training." (Anm. der Redaktion: Die Entscheidung fiel doch schon vor dem Nachmittagstraining, Ayhan fällt aus.)

. . . die Torkrise

"Es ist egal, wie viele Leute zentral in der Spitze spielen. Im Hinspiel waren wir auch mit einem Stürmer erfolgreich. Wie viele Tore wir schießen, hängt davon ab, wie gut wir uns nach vorne spielen können — und wie effektiv wir unsere Chancen nutzen."

. . . Fortunas Negativ-Serie

"Wenn ich wüsste, dass wir den Bock in Bochum umstoßen, würde ich darauf wetten. Wir arbeiten daran, aber eine Garantie gibt es nicht. Die Mannschaft will sehr aktiv sein. Es wird Zeit, dass Bochum mal wieder ein Heimspiel verliert."

. . . das Ruhrstadion

"Ich freue mich auf das Spiel bei meinem Ex-Klub. Für uns ist es das einzige Derby in dieser Saison. Die Atmosphäre wird toll, das Ruhrstadion ist eine der schönsten Spielstätten in Deutschland."

. . . den Gegner

"Der VfL hat eine spielerisch gute Mannschaft mit kopfballstarken Jungs wie Peniel Mlapa oder Anthony Losilla. Wir müssen uns körperlich robust zur Wehr setzen, hellwach und nie unkonzentriert sein. Natürlich wollen wir zu Null spielen."

. . . sein Vertrauen ins Team

"Bisher habe ich noch keine Notwendigkeit gesehen, die Mannschaft komplett umzukrempeln. Alles über den Haufen zu schmeißen, ist nicht meine Art zu führen."

. . . alte Bekannte in Bochum

"Ich bin in Bochum nicht verwurzelt, habe aber noch sehr guten Kontakt zu Torwarttrainer Peter Greiber und Zeugwart Andi Pahl. Sicherlich freue ich mich darüber, zurückzukehren. Beim VfL hatte ich eine schöne Zeit."

(jado)