1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Emmanuel Iyoha verlängert seinen Vertrag bei F95 bis 2024

Stürmer bindet sich langfristig : Fortuna verlängert mit Iyoha bis 2024

Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Emmanuel Iyoha vorzeitig bis 2024 verlängert. Der Angreifer hatte nach überstandenem Pfeifferschen Drüsenfieber erst am Montag gegen Braunschweig nach fünf Monaten Zwangspause wieder sein erstes Spiel gemacht.

Fortuna hat den Vertrag mit Emmanuel Iyoha vorzeitig bis 2024 verlängert. Ursprünglich wäre das Arbeitspapier zwei Jahre zuvor ausgelaufen. Es soll auch ein Bekenntnis sein zwischen zwei Partnern, die in schweren Zeiten zueinander gestanden haben. Iyoha war durch das Pfeiffersche Drüsenfieber monatelang komplett außer Gefecht gesetzt. Am Montag gegen Braunschweig (0:0) hatte er sein erstes Spiel nach fünf Monaten absolviert.

Vor knapp zehn Jahren ist Iyoha von Bayer 04 Leverkusen in das Nachwuchsleistungszentrum der Fortuna gewechselt und durchlief dort von der U15 bis zur U19 sämtliche Jugendmannschaften. Fünf Jahre später unterschrieb der Offensivakteur seinen ersten Profivertrag. Nach Ausleihen zum VfL Osnabrück, zu Erzgebirge Aue und Holstein Kiel kehrte Iyoha im Sommer 2020 in seine Heimat zurück. In den vergangenen Jahren absolvierte der 23-Jährige 80 Partien in der 2. Bundesliga, erzielte dabei zwölf Tore und bereitete sieben weitere vor.

„Das Pfeiffersche Drüsenfieber hatte mich richtig getroffen, aus dem Nichts. Das wirft einen natürlich körperlich zurück, aber auch vom Kopf her muss man erst einmal damit umgehen“, sagte Iyoha unlängst im Gespräch mit unserer Redaktion. „Ich war immer wieder im Austausch mit unserem Mentaltrainer Axel Zehle, aber auch die Jungs aus der Mannschaft und die Klubverantwortlichen haben sich sehr um mich gekümmert. So habe ich das alles gut verkraftet und auch meine Lehren daraus gezogen.“

Er habe vor allem gelernt, die Gesundheit nicht als etwas Selbstverständliches zu empfinden. „Das passiert schnell im Fußball. Man weiß dann gar nicht zu schätzen, wie gut man es hat. Das hat mir geholfen, ein bisschen reifer zu werden und die Dinge anders zu sehen. Ich achte noch mehr auf meine Gesundheit, ernähre mich noch bewusster.“

Fortuna setzt in ihn große Hoffnungen. Er stammt aus dem eigenen Nachwuchs und soll langfristig ein Symbol sein für die Aufstiegsmöglichkeiten im Verein. Uwe Rösler sieht ihn eher als Spieler fürs Zentrum in der Offensive, bei Holstein Kiel, wo er in der vergangenen Saison als Leihspieler wirkte, kam er vor allem über die linke Außenbahn. Eine Position, die derzeit auch in Düsseldorf noch absolute Problemzone ist. Gut möglich, dass er dort künftig mehr Einsatzzeiten bekommen wird. Die 20 Minuten in Braunschweig waren der Auftakt. Es liegt noch viel Zeit vor ihm.

„Es ist kein Geheimnis, dass ich eine besondere Bindung zu Düsseldorf und zur Fortuna habe. Die Stadt ist meine Heimat, die Fortuna ist mein Verein. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen, insbesondere bei Uwe Klein, und meinen Mannschaftskollegen bedanken“, sagt Iyoha. „Ich habe in der Zeit meiner Krankheit viel Unterstützung und Zuspruch vom Verein erhalten. Das hat mir sehr geholfen. Die Vertragsverlängerung ist für mich ein besonderer Höhepunkt der zurückliegenden schwierigen Zeit.“

Sportvorstand Uwe Klein sagt: „Die Vertragsverlängerung mit Emmanuel Iyoha ist ein klares Zeichen: Wir sind von seinen Fähigkeiten und seinem Potenzial vollends überzeugt. ‚Emma‘ hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen und in der 2. Bundesliga gezeigt, was in ihm steckt und aus ihm noch werden kann. Außerdem ist die Laufzeit des Vertrags ein eindeutiges Indiz für unseren eingeschlagenen Weg, Spielern Vertrauen zu schenken, die wir selbst ausgebildet haben.“