Fortuna Düsseldorf: Ehrenspielführer Gerd Zewe lobt die Abwehrzentrale

Expertenmeinung : Gerd Zewe lobt Fortunas Innenverteidigung

Fortuna Düsseldorfs Ehrenspielführer Gerd Zewe hat für unsere Redaktion seine späten Nachfolger in der Abwehrzentrale beurteilt. Alle vier – Kaan Ayhan, Robin Bormuth, Andre Hoffmann und Marcin Kaminski – kommen dabei gut weg.

Die Innenverteidigung mit Kaan Ayhan, Andre Hoffmann, Marcin Kaminski und Robin Bormuth lebte davon, dass die gesamte Mannschaft gut nach hinten gearbeitet hat, dass sie sich gut mit den Außenverteidigen und Sechsern versteht und mit ihnen eine kompakte Einheit bildet. Sie hat aber trotzdem einen sehr großen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Und zwar alle gleichermaßen. Ich tue mich schwer, einen der vier Spieler herauszuheben, denn vor allem ihre Geschlossenheit war ihre Stärke.

Aber vielleicht hat Kaan Ayhan doch etwas die Nase vorn. Er unterscheidet sich mit seinem intelligenten Spiel nach vorne und mit seiner Gefährlichkeit in der Offensive bei Standards etwas von seinen Kollegen.

Beeindruckend fand ich, dass im Laufe der Saison jeder jeden gleichwertig ersetzt hat, dass sich jeder auf jeden absolut verlassen konnte. Selbst das Fehlen von Ayhan hat sich nicht negativ auf das Fortuna-Spiel ausgewirkt, da ist wie selbstverständlich auch ein Robin Bormuth in die Bresche gesprungen. Alle vier Innenverteidiger sind stark im Zweikampf, spielen ordentliche Pässe und verfügen über die Fähigkeit, Situationen vorauszuahnen, um sich nicht von langen Pässen des Gegners überraschen zu lassen.

Stark fand ich, wie Hoffmann nach seiner schweren Verletzung wieder den Anschluss und seinen Platz im Team gefunden hat. Fortuna wird sich sicherlich bemühen, das Quartett zu behalten.

Unser Experte Gerd Zewe ist Ehrenspielführer der Fortuna und spielte von 1972 bis 1987 für den Klub, zumeist als Libero und Abwehrchef.