1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Drei Spieler gehören zu den Stars der Liga

Mit drei Spielern der Fortuna : Das sind die Stars der Zweiten Liga

Die neue Saison der Zweiten Liga steht vor der Tür. Bereits am übernächsten Wochenende steigt der erste Spieltag. Doch auf welche Profis, dürfen sich die Fans besonders freuen? Das sind die Stars des deutschen Unterhauses. Mit dabei sind auch drei Spieler von Fortuna Düsseldorf.

Tor: Daniel Heuer Fernandes

Der Torwart des Hamburger SV hat in der vergangenen Saison schon gezeigt, was in ihm steckt. Der 29-jährige Deutsch-Portugiese, der sechs Spiele für die U21 Portugals bestritten hat, überzeugt mit sehr gutem Ballgefühl. Der Aufbau des HSV läuft zu großen Teilen über ihn. Aber auch auf der Linie braucht Fernandes sich nicht zu verstecken. In der zurückliegenden Saison konnte er sieben Mal die Null halten.

Rechtsverteidiger: Matthias Bader

Der SV Darmstadt konnte die vergangene Saison auf dem vierten Tabellenplatz beenden. Einer der Gründe dafür war Matthias Bader, der auf der Position des rechten Verteidigers häufig wichtige Szenen hatte. In der vergangenen Saison gewann Bader 353 Zweikämpfe und war damit auf Platz 16 der Liga. Bader hat jedoch nicht nur verteidigt, sondern auch beim Angriff der Lilien geholfen. Neun Vorlagen standen bei dem 25-jährigen Verteidiger am Ende der Saison auf dem Konto.

Innenverteidiger: Jordy De Wijs

Der Niederländer, der in der vergangenen Rückrunde zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft von Fortuna wurde, konnte über weite Strecken der zweiten Saison-Hälfte mit sehr guten Leistungen überzeugen. In dieser Transferperiode wurde de Wijs nun fest verpflichtet. Mit dem 27-jährigen Innenverteidiger in der Startelf verlor die Fortuna nur ein Spiel. De Wijs wusste auch mit 85 Prozent Passgenauigkeit zu überzeugen.

Innenverteidiger: Patric Pfeiffer

Der 22-jährige Deutsch-Ghanaer hat zusammen mit Matthias Bader für den SV Darmstadt in der zurückliegenden Saison starke Leistungen abgerufen. Viele Erstliga-Vereine haben deswegen schon bei den Lilien nach dem 1,96-Meter-Hünen angefragt. Seine Leistungen blieben auch international nicht verborgen. Aktuell steht er auf der erweiterten Liste für Ghanas WM-Kader.

Linksverteidiger: Leart Paqarada

Die abgeschlossene Zweitliga-Saison war für den FC St. Pauli über weite Strecken sehr erfolgreich. Am Ende reichte es nicht für den Aufstieg, aber Paqarada überzeugte trotzdem auf voller Strecke. Mit 132 Flanken schlug er die zweitmeisten der Liga und wurde mit zehn Assists belohnt. Aber auch die Arbeit in der Verteidigung stimmte. Paqarada war auf Platz 14 der Spieler mit den meisten gewonnen Zweikämpfen.

Rechtes Mittelfeld: Khaled Narey

Ein weiterer Hoffnungsträger für die Fortuna könnte in der nächsten Saison zu den besten Spielern gehören. Narey überzeugte mit acht Toren und 15 Assists und blühte vor allem unter Daniel Thioune so richtig auf. Kein Wunder also, dass Angebote von interessierten Vereinen über die Sommerpause in Düsseldorf eintrudelten. Mit 23 Scorer-Punkten führte der rechte Mittelfeldspieler die interne Fortuna-Tabelle an.

  • Rudelbildung, Trikotforderungen, Beschwerden : 11 Unarten, die im Fußball niemand vermissen würde
  • Otto Addo.
    Zwei Akteure vom HSV : Drei deutsche Junioren-Nationalspieler spielen künftig für Ghana
  • Giesenkirchens Torwart Christoph Paffrath verhinderte häufig
    Saisonfazit DJK/VfL Giesenkirchen : Warum Giesenkirchen nicht konkurrenzfähig in der Landesliga war

Zentrales Mittelfeld: Lino Tempelmann

Der 23-jährige zentrale Mittelfeldspieler vom 1. FC Nürnberg hatte in der Saison 2021/22 seinen Durchbruch. Mit einer Passquote von 87 Prozent und 346 gewonnen Zweikämpfen, womit er auf Platz 20 in der Liga gelandet ist, wusste Tempelmann zu überzeugen. Der Mittelfeldspieler ist noch bis zum Ende der nächsten Saison vom SC Freiburg nach Nürnberg ausgeliehen.

Zentrales Mittelfeld: Marvin Wanitzek

Neben Tempelmann steht ein weiterer zentraler Mittelfeldspieler in der Auswahl. Wanitzek von Karlsruher SC war in der vergangenen Saison einer der wenigen Lichtblicke seines Vereins. Er stand zum Ende der Saison auf Platz sieben der am meisten gewonnenen Zweikämpfe und konnte mit neun Toren und acht Vorlagen einen sehr großen Anteil am Offensivspiel des KSC übernehmen.

Linkes Mittelfeld: Sonny Kittel

Einer der besten Spieler der Liga ist ohne Frage Kittel. Der 29-jährige Mittelfeldspieler vom HSV hat in der vergangenen Saison mit neun Toren und 17 Vorlagen den HSV auf den Relegationsplatz gebracht. Der ehemalige deutsche U20-Nationalspieler hatte in der Sommerpause vor allem Angebote aus den USA, welche nach Medienberichten aufgrund eines nicht bestandenen Medizinchecks geplatzt sind.

Angriff: Rouwen Hennings

Er ist im Vergleich mit den anderen Spielern im Team ein alter Hase. Mit seinen 34 Jahren schafft Hennings es aber dennoch, jede Saison für Fortuna erfolgreich auf Torejagd zu gehen. 13 Mal in der vergangenen Saison klingelte es dank Hennings im gegnerischen Kasten. Eine Zahl, für die er auch in der nächsten Saison noch locker in der Lage ist.

Angriff: Robert Glatzel

22 Tore und vier Vorlagen standen am Ende der zurückliegenden Saison auf dem Konto von Glatzel. Der HSV-Stürmer knipste über weite Strecken, wie er wollte, nur Simon Terodde war für Schalke noch erfolgreicher. Angebote von anderen Vereinen wurden schnell durch eine Verlängerung des Stürmers im Keim erstickt.