Trotz Videobeweis Diese Fortuna-Konkurrenten profitieren besonders von Fehlentscheidungen

Düsseldorf · Durch den Videobeweis ist der Fußball gerechter geworden. Dennoch unterlaufen den Schiedsrichtern weiterhin Fehlentscheidungen, die nicht vom VAR einkassiert werden. Wir haben uns angesehen, wie der wahre Stand der Tabelle in der Zweiten Liga derzeit wäre. Das sind die Ergebnisse.

Fortuna Düsseldorf: Die wahre Tabelle der 2. Liga - ohne Fehlentscheidungen
38 Bilder

So würde die Tabelle ohne Fehlentscheidungen aussehen

38 Bilder
Foto: imago images/Michael Schwarz/ABS Michael Schwarz via www.imago-images.de

Der Videobeweis hat vieles gerechter gemacht. Falsche Abseitsentscheidungen werden zurückgenommen und auch viele fragliche Elfmeterpfiffe oder Handspiele werden zumindest überprüft. Für hundertprozentige Gerechtigkeit hat aber auch der VAR nicht gesorgt. Diskussionen und Aufregung um Auslegungen gibt es auch weiterhin. Selbst krasse Fehlentscheidungen können anscheinend nicht komplett verhindert werden.

Bei Fortuna ist es im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten noch recht ruhig. Lediglich im Eröffnungsspiel beim 1. FC Magdeburg gab es eine wirklich strittige Entscheidung. Damals ging es um einen VAR-Eingriff, der nach einem gepfiffen Foul im Strafraum an Dawid Kownacki im Vorfeld Ao Tanaka strafbar im Abseits gesehen hatte. Schlussendlich entschied sich die Community der Webseite „wahretabelle.de“ aber dafür, dass der Japaner tatsächlich aktiv ins Spielgeschehen eingriff und die Entscheidung somit richtig war.

Fortuna Düsseldorf: Das waren die jüngsten Fortuna-Spieler in der ersten Mannschaft
60 Bilder

Das sind die jüngsten Fortuna-Debütanten aller Zeiten

60 Bilder
Foto: Frederic Scheidemann

Gravierender waren die Entscheidungen indes bei den beiden Vereinen aus Ostwestfalen. Sowohl der SC Paderborn als auch Arminia Bielefeld haben laut des Portals bereits drei Zähler zu viel auf dem Konto. Für Bielefeld würde das bedeuten, dass sich der Absteiger in der Zweiten Liga auf dem letzten Tabellenplatz wiederfinden würde. Am stärksten benachteiligt wurden demnach bislang Holstein Kiel und der FC St. Pauli. Der Hamburger SV würde bereits mit recht großem Abstand an der Tabellenspitze thronen.

Was würde also passieren, wenn wir die Tabelle von den Fehlentscheidungen „bereinigen“ würden? Sicher, das ist alles nur eine kleine Spielerei und hilft am Ende nichts. Dennoch ist es interessant zu sehen, wo sich die Teams in der Zweiten Liga anschließend tabellarisch aufhalten würden. Wir haben für Sie genau das ausgerechnet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort