Nach Länderspielpause Diese Dinge müssen bei Fortuna besser werden

Analyse | Düsseldorf · Fortuna steht punktetechnisch nicht da, wo sie nach fünf Spieltagen der 2. Bundesliga stehen wollte. Und doch gibt es hoffnungsvolle Anzeichen, die dafür sprechen, dass Besserung in Sicht ist. Was sich konkret ändern muss, damit das Team von Christian Preußer in der Tabelle nach oben klettert.

Fortuna Düsseldorf: So könnte die Startelf im Zweitligaspiel gegen den SV Sandhausen aussehen
Link zur Paywall

So könnte Fortunas Startelf gegen Sandhausen aussehen

13 Bilder
Foto: Christof Wolff

Die Defensive Fortuna kassiert zu viele Gegentore – schon zehn Mal musste Florian Kastenmeier den Ball aus seinem Gehäuse fischen. Das ist nach fünf Spieltagen für ein selbsternanntes Spitzenteam eindeutig zu viel. „Einfache Antwort: Die Zahl der Gegentore ist zu hoch. Wir haben zu viele Anspiele in den Strafraum zugelassen und waren dort in den Zweikämpfen nicht energisch genug“, hat Christian Preußer in einem Interview mit der „Sportstadt“ analysiert. „Es gibt gute Spieler in der 2. Liga wie Simon Terodde, die das sofort ausnutzen. Wir machen diese Erfahrung – auch gemeinsam. Wir wollen aber lernen und es besser machen.“