Fortuna Düsseldorf: Dawid Kownacki offenbar im Anflug

Fortuna will Angreifer : Kownacki-Verpflichtung scheint nur noch Formsache zu sein

Der Transfer des polnischen Angreifers Dawid Kownacki zu Fortuna Düsseldorf scheint kurz bevorzustehen. Fortuna hält sich bedeckt, dementiert aber auch nicht.

Es sei noch nichts perfekt, heißt es beim Zweitliga-Meister Fortuna Düsseldorf. Indes soll nach Informationen des „Kickers“ aus Italien die Verpflichtung bereits Anfang der kommenden Woche perfekt gemacht werden. Auch der VfB Stuttgart und der FC Fulham sind zwar an dem 21-jährigen Top-Talent interessiert, doch der Pole würde am liebsten nach Düsseldorf wechseln.

Im Gespräch ist, dass die Fortuna den Angreifer bis Sommer ausleiht und dann im Anschluss eine Kaufoption ziehen kann. Der schnelle und technisch starke Pole wäre dann für sieben Millionen zu haben.

Kownacki würde gut in das Anforderungsprofil der Düsseldorfer passen, denn er ist ein offensiver Allrounder, kann sowohl in der Spitze als auch auf den Außenpositionen eingesetzt werden. Der polnische U-21-Nationalspieler sorgte in der vergangenen Saison mit guten Leistungen bei Sampdoria Genua für Aufsehen, hat in der aktuellen Saison nach mehreren Blessuren aber etwas den Anschluss verloren.

Vor eineinhalb Jahren wechselte Kownacki von Lech Posen nach Genua, absolvierte in seiner ersten Saison in der Serie A 22 Partien und erzielte fünf Tore (zwei Vorlagen). Er wird den Konkurrenzkampf bei der Fortuna weiter beleben, und auch ein "Zugang" aus den eigenen Reihen hat sich ja zum Rückrundenstart in Erinnerung gebracht: Marvin Ducksch erzielte sein erstes Bundesligator für die Fortuna - nach feiner Flanke von Dodi Lukebakio.

"Ich bin nur froh, dass er mich gesehen hat. Bei Dodi muss man ja befürchten, dass er selber draufhält. Aber: Diese Flanke war super. Das hat toll funktioniert", lobte Ducksch. Ein Torjäger, der wieder trifft, dazu ein neuer Stürmer, der vierte Sieg in Serie: Die Rückrunde hätte schlechter beginnen können für die Fortuna.

(faja)