1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Das ist dran am Gerücht um Chima Sean Okoroji vom SC Freiburg

Linksverteidiger vom SC Freiburg : Das ist dran am Gerücht um Okoroji-Wechsel zu Fortuna

In diesem Transfersommer ist es bislang erstaunlich ruhig geblieben. Und einiges spricht dafür, dass es auch noch eine Weile dauern dürfte, bis wirklich Bewegung in den Markt kommt. Nun ist das Gerücht aufgekommen. Chima Sean Okoroji stehe vor einem Wechsel nach Düsseldorf. Was dran ist.

Momentan ist in der Branche weitestgehend Stillstand auf dem Transfermarkt eingetreten. Ein paar kleinere Deals konnten schon eingetütet werden. Aber wer ein wenig auf seinen Haushalt achten muss, der beobachtet und wartet ab. Möglicherweise länger, als es vielen Fans lieb ist. Die wollen verständlicherweise zeitnah Klarheit darüber haben, wer im Kader steht.

Doch so einfach funktioniert das Geschäft nicht. Besonders in diesen wirren Zeiten rund um Corona und die damit verbundenen wirtschaftlichen Einschnitte. Besonders während einer Fußball-Europameisterschaft. Besonders, wenn die Saison in der Zweiten Liga so viel früher startet als in der Bundesliga. Es verkompliziert vieles.

Bei Fortuna wartet man darauf, bis der erste Dominostein fällt. Daraus ergeben sich dann erfahrungsgemäß Möglichkeiten für viele drumherum. Nun sind Gerüchte aufgekommen, Chima Sean Okoroji könnte vor einem Wechsel zur Fortuna stehen. Zuerst hatte „transfermarkt.de“ darüber berichtet. Chima Sean wer? Der 24-Jährige spielte zuletzt ein Jahr beim SC Paderborn (war dort Stammspieler), steht aber noch beim SC Freiburg unter Vertrag. Dort soll er aber keine Zukunft haben.

Der Deutsch-Engländer spielt bevorzugt auf der Position des Linksverteidigers. Warum wird überhaupt über ihn spekuliert? Fortunas neuer Trainer Christian Preußer und er kennen sich aus gemeinsamen Zeiten im Breisgau.

Nach Informationen unserer Redaktion soll sich Fortuna bisher nur ganz allgemein mit ihm als möglichem Kandidaten beschäftigt haben. Offiziell wurde er dem Klub demnach noch nicht angeboten. Es ist aber nicht abwegig, dass sich das zeitnah ändern könnte.

Denn noch hat Fortuna zwar zwei Linksverteidiger in ihren Diensten. Doch möglicherweise stellt sich in den kommenden Wochen die Aufstellung schon etwas anders dar. Leonardo Koutris dürfte auch unter Preußer gesetzt sein, bei Florian Hartherz dagegen wird man sehen. Bei Fortuna würde man nicht komplett zusammenbrechen, würde er sich eine neue Herausforderung suchen wollen.

Doch soweit ist es (noch) nicht. Und zunächst hat er tatsächlich noch einmal eine Chance, sich unter Preußer zu beweisen. Ausgang offen. Erst wenn sich daran etwas ändern würde, könnte schnell auch Okoroji ein Kandidat sein.

  • Norbert Meier (li.) zu Fortuna-Zeiten mit
    Senf drupp – die F95-Kolumne : „Mutiger Weg, den Fortuna mit Preußer geht“
  • Neuer Trainer von Fortuna : So verabschiedet sich Preußer vom SC Freiburg
  • Fortunas neuer Trainer : Preußer spürt die Wucht von Düsseldorf

Von den Parametern her würde er jedenfalls ins Beuteschema der Düsseldorfer passen. Allerdings: Auch englische Zweitligisten sollen an ihm dran sein. Würde sich das bestätigen, könnte Fortuna finanziell wohl nicht mithalten.

Preußer hat bei seiner Vorstellung recht klar gestellt, dass er nicht beabsichtigen würde, einen Spieler aus Freiburg mit nach Düsseldorf zu bringen. Spricht also noch mehr dafür, dass sich am Ende dieses Gerücht nicht erhärten lässt. Immerhin: Sportvorstand Klein hat angedeutet, dass sich möglicherweise bereits nächste Woche etwas tun könnte in Sachen Zugänge.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Auf diese Spieler sollte Fortuna ein Auge werfen