1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Claus Reitmaier kritisiert Torwart Florian Kastenmeier

Fortunas Ex-Torwarttrainer : Claus Reitmaier mäkelt an Florian Kastenmeier

Claus Reitmaier wurde im Januar 2020 degradiert. Seitdem ist er nicht mehr in der Funktion des Torwarttrainers bei Fortunas Profis beschäftigt. Überraschend ließ er sich nun zu einer kritischen Äußerung gegenüber Florian Kastenmeier hinreißen.

Es gilt im deutschen Profifußball als ungeschriebenes Gesetz nicht gegen Personen im eigenen Verein nachzukarten – erst Recht, wenn man dort auch noch angestellt ist. Claus Reitmaier hat das nun bereits zum zweiten Mal großzügig ausgeblendet. Im Januar des vergangenen Jahres wurde er von Fortunas damaligem Trainer Friedhelm Funkel vom Torwarttrainer des Profiteams als Nachwuchs-Organisator ins NLZ abgeschoben. „Das Vertrauen in Claus ist in den vergangenen Wochen weniger geworden. Und wenn man was ändern muss, muss man das auch machen“, sagte Funkel damals.

Reitmaier empfand das natürlich ein wenig anders. Er machte seinen Unmut gegenüber Funkel deutlich. „Ich bin enttäuscht von ihm“, sagte er über den Trainer im „Sport1“-Interview. Reitmaier würde im Rückblick genauso handeln, wie er es getan habe. Vor allem habe er sich aber gewünscht, dass Funkel ihn vorwarne. „Dann hätte ich mit Sicherheit etwas anders gemacht. Aber das, was ich gemacht habe, war nur im Sinne meiner Torhüter, der Spieler und der Mannschaft.“

Definitiv nicht im Sinne „seiner“ Torhüter dürfte öffentliche Kritik sein. Überraschend deutlich äußerte der 56-Jährige diese aber am Dienstagabend beim Pay-TV-Sender „Sky“ nach Fortunas Partie gegen den Hamburger SV (0:0). Grundsätzlich sei Kastenmeier „ein angenehmer Junge“. Angesprochen auf das Talent von Düsseldorfs Stammkeeper sagte er: „Letztes Jahr in der Bundesliga hat er es nicht so gut gemacht. Da war er noch sehr jung.“

Kastenmeier wechselte 2019 aus Stuttgart zur Fortuna und wurde ein halbes Jahr später zum Stammspieler. Übrigens genau zu dem Zeitpunkt, als Reitmaier degradiert wurde. Kurios: Reitmaier war es, der die Empfehlung ausgesprochen haben soll, den mittlerweile 23-Jährigen zu verpflichten.

Vielleicht auch deshalb schaut er bei Kastenmeier besonders genau hin. Ob er seine Eindrücke, wenngleich sie keineswegs boshaft waren, auch öffentlich teilen sollte, eine andere Sache. Geschickt ist jedenfalls anders.

Auf die Frage, ob Kastenmeier das Niveau habe, sich in der Bundesliga zu etablieren, antwortete er: „Er hat ein Problem damit, konstant gute Leistungen zu bringen. Ab und an hat er noch einen Fehler dabei. Er muss noch lernen.“

Reitmaier ist nach wie vor Angestellter des Vereins. Im Nachwuchsleistungszentrum ist er für die Weiterentwicklung des Torwarttrainings verantwortlich. Mit seinen Äußerungen hat er im Umfeld des Klubs für größere Irritationen gesorgt.

Auf Anfrage unserer Redaktion zeigte man sich bei Fortuna gelassen. Und auch Cheftrainer Uwe Rösler wollte das Statement nicht kommentieren. „Ich habe es nicht gesehen, deshalb kann ich mich nicht dazu äußern“, sagt er. „Ich kann aber sagen, dass Flo eine sehr gute Saison spielt. Ich bin sehr zufrieden mit ihm.“