1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf - Christoph Klarer schließt mögliche Ausleihe nicht aus​

Nach Verpflichtung von de Wijs : Klarer schließt mögliche Ausleihe nicht aus

Durch die Verpflichtung von Innenverteidiger Jordy de Wijs scheint sich Christoph Klarer vorerst hinten anstellen zu müssen. Der Österreicher hat jedoch nicht den Anspruch, sich bei Fortuna dauerhaft auf die Bank zu setzen. Das birgt Konfliktpotenzial. Was er zu seiner Zukunft sagt.

Die Rückkehr von Jordy de Wijs zur Fortuna hat für Aufbruchstimmung im Umfeld und auch in der Mannschaft gesorgt. Für Christoph Klarer ist die Verpflichtung aber auch damit verbunden, dass seine Chancen auf Einsätze damit drastisch gesunken sind. Er selbst hat den Glauben an einen Stammplatz aber noch nicht aufgegeben. Christoph Klarer über...

... die vergangene Saison „Unterm Strich habe ich mich gut entwickelt. Es war super, so viel Spielzeit zu erhalten. Daran konnte ich wachsen, habe viel Erfahrung und viele Eindrücke gesammelt. Für mich persönlich war es eine positive Saison. Und auch als ich nicht gespielt habe, habe ich mich im Training nie hängen lassen, konnte mir nichts vorwerfen. Und als ich die Chance vom Trainer bekommen habe, habe ich sie auch genutzt. Deshalb bin ich mit einem positiven Gefühl in den Urlaub gegangen.“

... seine Verletzung am letzten Spieltag „Das war natürlich suboptimal. Es war ein richtig geiles Spiel auf St. Pauli. Es war eine Schrecksekunde und tat auch ziemlich weh. Die Untersuchungen haben dann ergeben, dass die Nase tatsächlich gebrochen ist. Ich bin aber froh, dass es mir jetzt wieder gut geht.“

... die starke Konkurrenz auf seiner Position „Natürlich ist es mein Anspruch zu spielen. Daher sehe ich es eher als Konkurrenzkampf an. Ich will mich in jedem Training beweisen und anbieten. Dann werden wir sehen, wie sich der Trainer entscheidet.“

... seine künftige Entwicklung „Es ist wichtig für junge Spieler, so viele Spiele wie möglich zu machen. Ich muss Spiele machen, um mich zu verbessern und mich weiterzuentwickeln. Ich habe ein gutes Verhältnis zum Trainer, er ist zufrieden mit mir. Natürlich gibt es aber auch noch Dinge, an denen ich arbeiten muss.

... eine mögliche Dreierkette „Das ist eine Option für uns, weil sie uns variabler macht. Aber egal, ob Dreier- oder Viererkette – ich will immer spielen.“

einen möglichen Kontakt mit Österreichs Nationaltrainer Ralf Rangnick „Es gab bislang noch keinen Kontakt. Es wird wichtig sein, dass ich gute Leistungen bei Fortuna bringe. Aber wir sind in Österreich auf der Position auch schon sehr, sehr gut besetzt.“

... die Möglichkeit einer Ausleihe „Noch kam die Überlegung bei mir nicht auf. Aber wir werden sehen – wenn der Klub auf mich zukommt und mir sagt, dass ich wenig Spielzeit bekommen werde, dann muss man natürlich etwas machen. Momentan sehe ich es aber noch so, dass es ein offener Kampf ist. Ich bin selbstbewusst genug, um zu sagen, dass ich die Chance habe, zu spielen. Aber klar: Wenn ich meine Spiele nicht mache, dann müssen wir uns natürlich etwas überlegen.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fortuna Düsseldorf: die Verträge der Spieler