1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Christoph Klarer ist der neue Abwehrchef

Vom Bubi zum Boss : Klarer ist Fortunas neuer Abwehrchef

Christoph Klarer ist mit seinen 21 Jahren schon Fortunas Abwehrchef. Wie der junge Österreicher selbst mit seiner neuen Rolle klarkommt und was er dazu sagt, dass er wahrscheinlich bald neue Konkurrenz auf seiner Position erhält.

Christoph Klarer war zum Saisonauftakt gegen den SV Sandhausen gleich richtig gefordert. Durch den Abgang von Kevin Danso und Luka Krajnc sowie den Ausfall von Andre Hoffmann war der österreichische U-Nationalspieler plötzlich Abwehrboss. Beim 2:0-Sieg gegen den SVS füllte er diesen Job bereits zufriedenstellend aus. Nun will er in den kommenden Partien an diese Leistung anknüpfen. Christoph Klarer über...

... das Zusammenspiel mit Dragos Nedelcu „Klar liegt es nun auch an mir, in der Viererkette die Kommandos zu geben. Aber der Fußball hat seine eigene Sprache. Und Dragos macht es sehr gut. Er lernt schon fleißig Deutsch. Aber natürlich versuche ich, lautstark voranzugehen.“

... die lehrreiche vergangene Saison mit Hoffmann und Danso „Ich habe neben beiden gespielt. Von Kevin konnte ich viel lernen. Er hat schon in der Bundesliga und in der Premier League gespielt. Und von Hoffi kann ich immer noch viel lernen. Er ist sehr erfahren. Es war schon sehr gut zu sehen, wie die beiden eine Mannschaft von hinter heraus dirigieren. Es war interessant, was sie mir beibringen und erzählen konnten.“

... seine Leistung im Spiel gegen Sandhausen „Man weiß natürlich, was auf einen zukommt, wenn Pascal Testroet gegen dich spielt. Jeder weiß, dass er einen Torriecher hat. Ich habe ein paar kleinere Fehler gemacht, aber im Großen und Ganzen war es einfach wichtig, dass wir kein Gegentor bekommen haben. Ich denke, dass ich ganz ordentlich gespielt habe – aber natürlich noch mit Raum für Verbesserungen.“

... die Erwartungen an das Spiel gegen Bremen „Sie haben einen sehr guten Kader und wollen gleich wieder aufsteigen. Ich denke schon, dass sie oben mitspielen werden, aber die Saison ist noch sehr lang. Wir wollen jeden Gegner mit der gleichen Ernsthaftigkeit angehen. Für mich geht es darum, dass ich auch in diesem Spiel 100 Prozent gebe.“

... sein erstes Pflichtspiel in der heimischen Arena vor Fans „Es war gegen Leuven schon cool. Aber jetzt folgt das erste Pflichtspiel in der eigenen Arena vor unseren Fans – darauf freue ich mich schon riesig. Die eigenen Fans im Rücken werden uns als Mannschaft sicher nochmal zusätzlich pushen.“

  • Fortunas Trainer legt Finger in die Wunde : Was Preußer zum Saisonauftakt nicht gefallen hat
  • Teamarzt Ulf Blecker (schwarzes Hemd) und
    Nach schlimmem Zusammenprall : Warum Fortunas Arzt Felix Klaus aus dem Verkehr zieht
  • Khaled Narey (li.) im Test gegen
    Nach Kopfverletzung : So kann Preußer den verletzten Klaus ersetzen

... über einen möglichen neuen Konkurrenten in der Innenverteidigung „Ich persönlich befasse mich nicht so sehr damit, wer noch kommt oder wer noch geht. Es ist immer gut, wenn Zugänge unsere Mannschaft besser machen. Aber ich weiß noch nicht, ob jemand kommt und wer es dann sein wird. Wenn einer kommt, dann kommt einer. Ob das ein Innenverteidiger oder ein Stürmer ist, das wird sich zeigen.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Christoph Klarer