1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Christian Preußer wird neuer Trainer - Verein bestätigt

Verein bestätigt : Christian Preußer wird neuer Trainer von Fortuna Düsseldorf

Was unsere Redaktion bereits gestern vermeldete, ist nun offiziell: Christian Preußer übernimmt das Traineramt bei Fortuna Düsseldorf. Der 37-Jährige erhält einen Vertrag bis 2023.

Plötzlich ging alles ganz schnell. Am Pfingstmontag gab Fortuna bekannt, dass sie den den auslaufenden Vertrag mit Trainer Uwe Rösler nicht verlängern wird. Drei Tage später steht sein Nachfolger bereits fest: Kostenpflichtiger Inhalt Wie unsere Redaktion bereits gestern verkündete, wird Christian Preußer das Traineramt in Düsseldorf übernehmen. Der Verein bestätigte diese Meldung einen Tag später. Der 37-Jährige wechselt von der U23 des SC Freiburg in die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt und unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre bis 2023.

„Wir sind sehr glücklich, dass wir Christian Preußer für die Aufgabe bei unserer Fortuna gewinnen konnten“, erklärt Sportvorstand Uwe Klein in einem offiziellen Statement. „Christian steht für Kontinuität und hat uns in unseren Gesprächen mit seinem Konzept rundum überzeugt. Christian bringt alles mit, um in den nächsten Jahren Erfolg in Düsseldorf zu haben.“

 Und Klaus Allofs, Vorstand Fußball & Entwicklung, Kommunikation & CSR, ergänzt: „Mit der Wahl von Christian Preußer gehen wir einen neuen Weg bei der Fortuna. Er ist ein junger Trainer und mehr als bereit für den Schritt in die 2. Bundesliga. Er hat in Freiburg über einen längeren Zeitraum bewiesen, dass er junge Spieler formen und eine Mannschaft entwickeln kann. Das sind genau die Attribute, die wir für unseren Cheftrainer-Posten gesucht haben.“

 Und was sagt Preußer selbst zu der neuen Herausforderung? Der 37-Jährige ist begeistert von der Chance, die sich ihm in Düsseldorf bietet: „Fortuna steht für Leidenschaft, Tradition und eine sehr große Fangemeinschaft. Die Gespräche mit Klaus Allofs und Uwe Klein waren inhaltlich sehr konstruktiv und vertrauensvoll. Für meinen nächsten Schritt könnte ich mir keinen besseren Verein vorstellen und ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit mit der Mannschaft.“