Fortuna Düsseldorf: Borussia Dortmunds Marco Reus lernt Marcel Sobottka kennen

Mittelfeldspieler entnervt BVB-Star : Als Marco Reus Fortunas Marcel Sobottka kennenlernte

Mit seiner Bemerkung, er wisse gar nicht, wie sein Gegenspieler geheißen habe, zieht Dortmunds Star Marco Reus den Spott des Internets auf sich. Der betreffende Fortune heißt übrigens Marcel Sobottka - und ist zufälligerweise auf Schalke geboren.

Marco Reus wird wohl noch lange an diesen Dienstagabend zurückdenken – nicht nur, weil er mit Borussia Dortmund bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf die erste Saisonniederlage bezogen hat. Zudem zog sich der Nationalspieler mit einem unbedachten Spruch den Spott des Internets zu: "Ich weiß jetzt nicht, wie mein Gegenspieler hieß, aber er wäre mir sonst wo hingefolgt", sagte Reus nach der 1:2-Pleite in der Interviewzone und nährte damit den Verdacht, sich offenbar nicht sehr intensiv mit dem Gegner aus dem Tabellenkeller beschäftigt zu haben.

Nun, dem Ahnungslosen konnte geholfen werden. Fortunas Medienabteilung erledigte das schon kurz nach dem Spiel per Twitter: „Lieber @woodyinho, gestatten: Marcel Sobottka" postete sie – und zeigte „Woodyinho“ (so Reus’ Twittername) dazu das Foto von Fortunas Mittelfeldspieler.

Das Gesicht sollte der Dortmunder Kapitän dann doch wiedererkannt haben, hatte der 24-Jährige ihm doch permanent, und dazu noch auf faire Weise, den Platz geraubt, den er für sein Spiel benötigt.

Sobottkas Leistung war umso bemerkenswerter, als es sein Comeback nach fast zweimonatiger Pause wegen einer Patellasehnenreizung war. Deshalb hielt er auch „nur“ 70 Minuten durch und machte dann für Adam Bodzek Platz.

„Unvorstellbar, dass wir es sind, die dem BVB die erste Saisonniederlage zugefügt haben“, sagte Sobottka hinterher – und strahlte dabei ebenso wie Kollege Kaan Ayhan vielleicht noch ein bisschen mehr als die übrigen Fortunen.

Kein Wunder, sind die beiden doch gebürtige Gelsenkirchener und kickten schon gemeinsam für die Schalker Bambini. Da schlägt das Herz nach einem verkappten Derbysieg eben doch ein bisschen höher.

Inzwischen ist Sobottka freilich auch ein echter Düsseldorfer geworden, wohnt mit Ehefrau und Tochter in der Landeshauptstadt und fühlt sich dort nach eigener Auskunft pudelwohl. Vielleicht trifft er in Düsseldorf ja Marco Reus mal beim Shoppen. Wenn der ihn denn diesmal erkennt.

Mehr von RP ONLINE