Fortuna Düsseldorf besiegt den 1.FC Köln: Die Derbybilanz der Fortuna

Nach dem Sieg über den 1. FC Köln : Fortunas wechselhafte Derby-Geschichte

Vergangenes Wochenende war Derbyzeit: Im Stadion an der Alten Försterei besiegte Union Berlin die Hertha, im Rheinland bezwang Tabellenführer Mönchengladbach die Werkself und die Fortuna fuhr gegen den zuvor punktgleichen 1.FC Köln einen 2:0-Sieg ein.

Fortuna und die Derbys – das war nicht immer eine Liebesgeschichte. Insgesamt ist die Bilanz der Düsseldorfer in Nachbarschaftsvergleichen zwar ausgeglichenen, sogar leicht positiv, doch es fällt auf, dass Fortuna vor allem in der höchsten Spielklasse Schwierigkeiten in den Partien gegen Lokalrivalen hatte.

Beispiel Köln: Bevor Fortuna am Sonntag gegen den 1. FC Köln 2:0 gewann, war das den Düsseldorfer Fußballern in Deutschlands höchster Spielklasse zuletzt vor 30 Jahren gelungen: Es war der 14. Spieltag der Saison 89/90. In Köln schlug das Team um Jörg Schmadtke und Michael „Mike“ Büskens die Kölner mit Bodo Illgner, Thomas „Icke“ Häßler und Pierre Littbarski am 21. Oktober 1989 mit 3:1. In den folgenden Dekaden gelang den Landeshauptstädtern nur ein weiterer Sieg über die Profimannschaft des linksrheinischen Nachbarn. Am 23. April 1999, dem 27. Spieltag der Saison 98/99, gewannen sie im Zweitligaduell zu Hause mit 2:1.

Das Ende der langen Durststrecke gegen die Profimannschaft des „Effzeh“ von 20 Jahren – sogar 30 in der Erstligahistorie – ist Anlass, einen Blick auf die Derbygeschichte der Fortuna in den vergangenen 15 Jahren zu werfen.

Von der Saison 04/05 bis heute spielten die Flingerner fünf Jahre drittklassig (vier Jahre in der Regionalliga und das erste Jahr in der neugegründeten 3. Liga), acht Jahre zweitklassig und drei Jahre erstklassig. Insgesamt wurden seitdem – inklusive DFB-Pokal – genau 50 Derbys ausgetragen. 20 davon gingen an Fortuna, zwei davon in Verlängerung oder im Elfmeterschießen, 13 Mal wurden die Punkte geteilt und 17 Mal gingen die Fortunen als Verlierer vom Platz. Die Duelle mit den zweiten Mannschaften von Köln, Leverkusen und Mönchengladbach, die in Regionalligazeiten auf dem Programm standen, finden keinen Eingang in diese Statistik.

Wuppertaler SV. Zwischen den Jahren 2004 und 2009 kam es regelmäßig zweimal pro Saison zum Kräftemessen mit den Rivalen von der Wupper. Vier Siegen steht nur eine Niederlage gegenüber, fünf Partien endeten remis.

Die Düsseldorfer spielten zehn Mal in den acht Zweitligajahren gegen den MSV Duisburg. Fünf der Duelle entschieden sie für sich, dreimal gab es keine Punkte. In den ersten beiden Jahren 2. Liga kam es auch zu Aufeinandertreffen mit den Rot-Weißen aus Oberhausen, die Fortuna allesamt gewann: In den vier Partien musste sie nur beim 1:2-Auswärtssieg in der Saison 10/11 ein Gegentor hinnehmen. Auch in den vier Drittliga-Begegnungen blieb sie ungeschlagen, ließ lediglich in der Regionalligaspielzeit 07/08 bei einem 2:2 in Oberhausen Punkte liegen.

Im Ligawettkampf der dritten Spielklasse blieben die Düsseldorfer gegen die anderen Rot-Weissen aus Essen (zwei Unentschieden und zwei Niederlagen) und die Kicker vom KFC Uerdingen aus Krefeld (ein Unentschieden und eine Niederlage) allerdings sieglos.

Gegen die Essener konnte die Fortuna eine späte Revanche nehmen, als sie in der 1. Runde des DFB-Pokals, nach torlosen 120 Minuten im Elfmeterschießen den Einzug in die nächste Runde feierte. Weitere Derbys gab es in den vergangenen 15 Jahren gegen Borussia Mönchengladbach, wobei Fortuna das erste Aufeinandertreffen in der zweiten DFB-Pokalrunde der Saison 11/12 in der Verlängerung mit 1:0 für sich entschied. Im zweiten und bisher auch letzten Pokalfight mit den Fohlen unterlag sie in der Spielzeit 17/18 jedoch knapp mit 0:1 vor heimischer Kulisse.

Auf Borussia Mönchengladbach, sowie Bayer 04 Leverkusen und den 1. FC Köln traf und trifft die Fortuna auch in der Bundesliga.In fünf Aufeinandertreffen mit den Gladbachern gab es jedoch nur einen Sieg zu feiern und ein weiteres Unentschieden. Der Werkself mussten sich die Düsseldorfer sogar in allen fünf Partien geschlagen geben.Gegen die Domstädter wurde aus zwei Zweitligapartien auch nur einen Punkt mitgenommen. Das jüngste Derby am vergangenen Wochenende hingegen wurde gewonnen. Und somit steht man in der Tabelle der Gegenwart vor den Erzrivalen aus Köln.

Mehr von RP ONLINE