1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Beim Transfer von Jean Zimmer von F95 zum 1. FC Kaiserslautern gibt es eine Einigung

Fortunas Flügelspieler : Ausleihe von Jean Zimmer nach Kaiserslautern ist perfekt

Nun ist es auch offiziell fix: Jean Zimmer wechselt bis zum Saisonende von Fortuna zum 1. FC Kaiserslautern. Bei den „Roten Teufeln“ soll er Spielpraxis sammeln und wieder in Form kommen. Im Kader von Uwe Rösler hatte er zuletzt keinen Platz mehr.

Die Ausleihe von Jean Zimmer zu Drittligist 1. FC Kaiserslautern ist fix. Die Pfälzer haben sich offenbar schon am Wochenende mit Fortuna grundsätzlich auf Modalitäten geeinigt, wie unsere Redaktion aus dem Umfeld des FCK erfuhr. Knackpunkt waren dabei nicht die Zahlungsmodalitäten.

Fortuna hat demnach früh Interesse signalisiert, dem 27-Jährigen beim Versuch, wieder mehr Spielpraxis zu bekommen, keine Steine in den Weg zu legen. Ende der Saison soll es dann eine Bestandsaufnahme geben. Eine Weiterbeschäftigung in der Pfalz ist derzeit überhaupt kein Thema.

„Spielpraxis ist in der jetzigen Situation auf jeden Fall das Beste“, sagte sein Berater Dirk Pietroschinsky von der Agentur ISMG (betreut auch „Toni“ Pledl), auf Anfrage unserer Redaktion. Die wird er nun bei seinem „Herzensverein“ bekommen. Zimmer ist in Bad Dürkheim etwas 40 Kilometer vom Betzenberg entfernt geboren, stand als Jugendlicher selbst im Fan-Block. Nun will er helfen, den Klub vor einem sportlichen Abstieg zu bewahren. Der FCK kämpft um den Klassenerhalt in der 3. Liga.

Zimmer hätte für keinen anderen Verein den „Abstieg“ akzeptiert. Doch Kaiserslautern fühlt er sich so emotional verbunden, dass er dort beste Bedingungen auch für einen persönlichen Neustart sieht.

In Düsseldorf konnte man kein gestiegenes Interesse daran haben, Zimmer in seiner aktuellen Form zu halten. Wiederholt hatte er nicht den Sprung in den Kader geschafft und hatte auch nur wenig Perspektive, dass es sich zeitnah ändert. Uwe Rösler sah ihn vor allem hinten rechts, weshalb die Möglichkeiten schon einmal stark begrenzt waren.

In der offiziellen Mitteilung wird Fortunas Sportvorstand Uwe Klein mit den Worten zitiert: „Jean Zimmer ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, zu seinem Heimatverein zu wechseln, um wieder regelmäßiger zum Einsatz zu kommen. Wir haben uns damit intensiv auseinandergesetzt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir bei Erfüllung bestimmter Ablösemodalitäten dem Wunsch von Jean nachkommen. Wir wünschen ihm im kommenden Halbjahr alles Gute und viel Erfolg beim FCK.“