Fortuna Düsseldorf beim SV Werder Bremen: So würden wir aufstellen

Fortuna in Bremen: So würden wir aufstellen

Fortuna will den 14. Spieltag am Freitagabend in Bremen mit einem Auswärtssieg einläuten. Doch wie wird Friedhelm Funkel aufstellen? Hier kommen System-Vorschläge von unseren Redakteuren.

In der Partie am 14. Spieltag der Bundesliga beim SV Werder Bremen steht Fortuna-Coach Friedhelm Funkel Innenverteidiger Kaan Ayhan wieder zur Verfügung. Die Rekonvaleszenten Marcel Sobottka, Andre Hoffmann, Raphael Wolf und Tim Wiesner sind dagegen noch nicht so weit. Außerdem fehlen den Düsseldorfern Aymen Barkok und Diego Contento. Dennoch hat der Trainer einige Optionen. Unsere Redakteure haben ihre eigenen Ideen:

Das ist die Wunschelf von RP-Redakteur Bernd Jolitz gegen Borussia. Foto: Patrick Scherer/Lineup11

Keine Strafversetzung für Robin Bormuth - aber es wäre wichtig, dem zuletzt sehr soliden Marcin Kaminski zu zeigen, dass Trainer Friedhelm Funkel voll auf ihn zählt. Und das wäre in der Viererkette gegen Bremen eine gute Möglichkeit. In Benito Raman und Takashi Usami stünden zwei sehr offensive Außen auf dem Platz, die wahrscheinlich auch die Flanken verbessern könnten, was Kapitän Oliver Fink nach dem 0:1 gegen Mainz dringend angemahnt hatte. Und das zu Recht.

Da dieses Paket schon sehr offensiv ist, wäre es angeraten, auf eine echte zweite Spitze neben dem auswärts wegen seiner Schnelligkeit gesetzten Dodi Lukebakio zu verzichten. Diese Rolle könnte Fink je nach Spielsituation ausfüllen, zudem aber auch gut nach hinten absichern.

Und das ist der Vorschlag von RP-Redakteur Patrick Scherer. Foto: Patrick Scherer/Lineup11

Auch wenn der Abwehrchef wieder fit ist, heißt das nicht, dass Kaan Ayhan auch zwingend sofort wieder in die Startelf muss. Das Duo Robin Bormuth und Marcin Kaminski hat vor allem in München überzeugt. Im Mittelfeld bekommt Adam Bodzek eine Pause - nur aus taktischen Gründen. Die laufstarken Oliver Fink und Kevin Stöger bekommen den Vorzug in der Schaltzentrale.

Über rechts darf das Gespann Zimmermann-Zimmer gerne an ihre besten Spielen anknüpfen. Links bekommt Benito Raman mal wieder die Gelegenheit von Beginn an. Das erste Mal überhaupt steht Kenan Karaman in der Startelf. Der türkische Nationalspieler soll im Zusammenspiel mit Dodi Lukebakio die Bremer Abwehr ins Schwimmen bringen.

Mehr von RP ONLINE