Fortuna Düsseldorf: Ausfall von Oliver Fink ist eine Chance für Benito Raman

Vier Szenarien für Fortuna-Elf: Finks Ausfall ist Ramans Chance

Ein Muskelfaserriss verhindert den Einsatz von Fortunas Kapitän Oliver Fink in Heidenheim. Es gibt mehrere Szenarien, wie Trainer Friedhelm Funkel das Vakuum füllen könnte. Das wahrscheinlichste ist, Benito Raman als zweite Spitze aufzubieten.

Von Glanzleistungen war Fortuna in den vergangenen beiden Spielen weit entfernt. Einer, der dennoch seine Leistung abrief, kämpfte, rackerte und meist kluge Pässe spielte, war der Kapitän. Umso ärgerlicher, dass Fink nun ausgebremst wurde. Ein Muskelfaserriss verhindert seinen Einsatz in den kommenden beiden Partien. Das verschärft die ohnehin etwas angespannte Personalsituation. Friedhelm Funkel hat somit eine weitere Vakanz in der Startelf. Das könnte die große Chance für den zuletzt formschwachen Raman sein.

Der kleine Belgier hatte in den ersten 45 Minuten beim 1:2 gegen Bochum seine schlechteste Leistung im Fortuna-Trikot abgeliefert. Das wäre durchaus ein Grund für den Trainer, Raman beim wichtigen Gastspiel in Heidenheim am Sonntag (13.30 Uhr) zunächst auf die Bank zu beordern. Die Trainingsverletzung von Fink fordert den Coach aber dazu auf, die Karten noch mal völlig neu zu mischen.

Vier Szenarien erscheinen dabei als mehr oder weniger wahrscheinlich:

(erer)