Fortuna Düsseldorf: Auftaktspiele wie auf der Achterbahn

Am Samstag gegen Werder : Auftaktspiele sind bei Fortuna oft richtungweisend

Fortuna startet am Samstag gegen Bremen ins neue Fußballjahr. In der Vergangenheit waren die Jahres-Auftaktpartien oft schon wichtige Wegweiser.

Es geht wieder los in der Fußball-Bundesliga, und für Fortuna steht gleich eine richtungweisende Partie auf dem Programm. Am Samstag um 15.30 Uhr kommt Werder Bremen in die Arena, und die Hanseaten stehen als Vorletzter einen Zähler hinter ihrem Tabellennachbar Fortuna. Zuletzt fielen die Düsseldorfer Ergebnisse bei ihrem Start ins jeweilige neue Jahr sehr unterschiedlich aus – und oft genug gaben sie schon gute Hinweise für den weiteren Saisonverlauf.

2018/19 Fortuna fährt mit dem Rückenwind einer Serie von drei Siegen vor dem Jahreswechsel zum FC Augsburg. Hinzu kommt die frische Motivation, nach dem Trainingslager-Theater von Marbella um die Vertragsverlängerung von Friedhelm Funkel unbedingt ein Zeichen für den Trainer setzen zu wollen. Marvin Ducksch und Benito Raman sorgen mit ihren Treffern in der 45. und 89. Minute für den 2:1-Sieg. Auf dem Weg zum sensationellen zehnten Platz in der Abschlusstabelle ist er ein entscheidender Schritt.

2017/18 Es ist bereits der 19. Spieltag, da die 2. Liga noch im alten Jahr einen Rückrundenspieltag absolviert hat. Und Fortuna kommt gut ins neue Jahr, bezwingt den FC Erz­gebirge Aue 2:1. Raman und Rouwen Hennings steuern die Treffer der Düsseldorfer bei, die am Saisonende in die Bundesliga aufsteigen.

2017: Emmanuel Iyoha (li.) und Oliver Fink beim 0:3 gegen Sandhausen. Foto: dpa/Marius Becker

2016/17 Zwei Wochen vor Saison­ende steht Fortuna am Abgrund zur Drittklassigkeit – wenn nicht Julian Schauertes kurioser Freistoß­treffer noch das 1:1 gegen Würzburg gebracht hätte. Die krisenhafte Saison zeichnet sich bereits zum Rück­rundenstart am 27. Januar ab, denn die Funkel-Truppe unterliegt dem SV Sandhausen im eigenen Stadion 0:3. Unter den Torschützen ist übrigens ein heutiger Fortune: Flügelspieler Thomas Pledl.

2015/16 Wieder ist das erste Ligaspiel des neuen Jahres ein Indikator für den Rest der Saison. Fortuna unterliegt dem 1. FC Heidenheim zu Hause 0:1 und muss bis in die Schlussphase der Spielzeit hinein um den Klassenerhalt bangen, den Kerim Demirbay mit einem Doppelpack in Braunschweig sichert.

2014/15 Einer der wichtigsten Spieler im aktuellen Fortuna-Kader macht am 8. Februar 2015 ein Tor gegen die Düsseldorfer: Rouwen Hennings zum 1:0 für den Karlsruher SC. Am Ende heißt es nach Oliver Finks Ausgleich 1:1, und später schließt Fortuna die Zweitligasaison als Zehnter ebenso mittelmäßig ab wie die Begegnung im Wildpark.

2013/14 Zwei Profis vom anderen Ende der Welt sind die Torschützen zum Start ins Jahr 2014: Yuya Osako (Japan) für 1860 München und Ben Halloran (Australien) für Fortuna. Das 1:1 an diesem 20. Spieltag in der Allianz-Arena bringt beide Teams in der 2. Liga nicht wirklich weiter; die Düsseldorfer werden Sechster, die „Löwen“ Siebter.

2013: Fabian Giefer schießt Augsburgs Sascha Mölders vor dem 0:3 an. Foto: firo Sportphoto/Guido Kirchner / firo Sportphoto

2012/13 Fortunas erste Bundesligasaison nach 15 Jahren Abstinenz endet mit dem bitteren Abstieg, und der 20. Januar 2013 stellt bereits die Weichen dafür. Vor dem Anpfiff hat die Mannschaft von Trainer Norbert Meier als Dreizehnter zwölf Punkte Vorsprung auf den FC Augsburg, doch nach der 2:3-Heimniederlage beginnt er zusammenzuschmelzen. Die Entstehung der Pleite ist dabei richtig kurios: Beim 0:3 schießt Fortuna-Torhüter Fabian Giefer dem FCA-Stürmer Sascha Mölders ans Gesäß, von dort prallt der Ball ins Netz. Vor Mölders erstem Tor hatte der Düsseldorfer Juanan zudem Giefer den Ball durch die Beine gespielt. Stefan Reisingers Doppelpack kommt zu spät; auch, weil Schiedsrichter Manuel Gräfe einem regulären dritten Treffer Reisingers die Anerkennung verweigert.