Fortuna Düsseldorf - Als Stefan Reisinger Borussia Dortmund schockte

Fortuna-Serie: Als Reisinger den BVB schockte

Gegen Borussia Dortmund hat der Aufsteiger bemerkenswerte Ergebnisse eingefahren. Bald gibt es ein Wiedersehen.

Fortuna freut sich in der neuen Saison auf die großen Gegner, und an einen der größten hat sie gar keine so schlechten Erinnerungen. Denn Borussia Dortmund hat zwar gerade in jüngerer Vergangenheit weit größere Erfolge erzielt als die Düsseldorfer, doch im direkten Vergleich haben diese es den Schwarz-Gelben oftmals sehr schwer gemacht. Zum Einstimmen auf die künftigen Erstligaduelle ein Rückblick auf einige Höhepunkte.

20. August 1966 – der Coup beim Europapokalsieger. Es ist der erste Bundesliga-Spieltag nach der WM in England und der erste, nachdem Borussia Dortmund den Europapokal der Pokalsieger gewonnen hat. Die schwarz-gelbe Startruppe um die Vizeweltmeister Sigi Held und Lothar Emmerich erlebt gegen Aufsteiger Fortuna ihr rot-weißes Wunder: Zwar gleicht Held sieben Minuten nach Jürgen Schults Führung (65.) aus, doch zehn Minuten vor dem Ende erzielt Fortunas Torjäger Peter Meyer den sensationellen Siegtreffer. Im Rückspiel halten sich die Borussen in Düsseldorf mit 5:0 schadlos – und Fortuna steigt wieder ab.

23. September 1983 – Schützenfest im Rheinstadion. Bis heute ist es der höchste Sieg, den die Düsseldorfer jemals in der Bundesliga eingefahren haben. Vor der unfassbar kleinen Kulisse von 11.000 Zuschauern fertigen sie Dortmund nach Treffern der überragenden Ralf Dusend und Rudi Bommer (je 2) sowie von Manfred Bockenfeld, Günter Thiele und Gerd Zewe mit 7:0 ab. Kurios: Im Rückspiel dreht der BVB den Spieß mit einem 6:0-Kantersieg um – nach 0:0-Pausenstand.

  • Lokalsport : Als Reisinger den BVB schockte

21. Februar 1997 – der russische Doppelpack. Die Saison endet für Fortuna traurig, denn sie muss nach nur zwei Spielzeiten Erstklassigkeit erneut absteigen. Dieser Freitagabend jedoch gehört dem Außenseiter, der den Tabellenzweiten nach Toren der streitbaren russischen Stars Sergej Juran und Igor Dobrovolski 2:0 besiegt. Es ist der bislang letzte Sieg gegen die Schwarz-Gelben.

20. Dezember 2011 – eine spannende Pokalnacht. Die Düsseldorfer haben eine grandiose Zweitliga-Hinrunde gespielt und damit eine Rieseneuphorie in der Landeshauptstadt entfacht. Deshalb ist die Arena bei diesem DFB-Pokal-Achtelfinale auch ausverkauft, und Fortuna liefert dem Favoriten einen heißen Kampf. 0:0 heißt es nach 90 und auch nach 120 Minuten. Anschließend verwandeln Ranisav Jovanovic, Jens Langeneke, Andreas Lambertz und Sascha Rösler im Elfmeterschießen ebenso wie die Dortmunder Mats Hummels, Jakub Blaszczykowski, Sebastian Kehl, Ilkay Gündogan und Ivan Perisic. Allein Thomas Brökers Elfer wird die Beute von Roman Weidenfeller – der Sieg für den BVB.

27. November 2012 – Stefan Reisingers Sternstunde. Wie so oft gegen Dortmund ist es wieder ein Abendspiel, diesmal im mit 81.000 Zuschauern ausverkauften früheren Westfalenstadion. Passend zur starken Hinrunde des Bundesliga-Aufsteigers hält Fortuna glänzend mit, auch nach Blaszczykowskis 1:0. Zwölf Minuten vor dem Ende gleicht Stefan Reisinger aus und löst damit einen Jubelsturm im prall gefüllten Gästeblock aus. In diesem Moment denkt niemand, dass Fortuna am Saisonende dennoch absteigt.

Mehr von RP ONLINE