Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales kommt vom FC Ingolstadt

Fortunas erster Zugang : Morales steht für Kampfgeist und Leidenschaft

Zweitliga-Meister Fortuna Düsseldorf verstärkt sich mit Alfredo Morales (28). Der Mittelfeldspieler bekommt einen Vertrag bis 2021.

28 Jahre ist er, 13 davon hat er für Hertha BSC Berlin gespielt. In der kommenden Saison trifft er wieder auf seinen geliebten Heimatverein - dann im Trikot von Fortuna Düsseldorf: Der gebürtige Berliner Alfredo Morales wechselt nach fünf Jahren beim FC Ingolstadt zum Zweitligameister und will dem Bundesliganeuling bei seiner schwierigen Mission Klassenerhalt helfen.

Für Fortuna ist es drei Tage nach dem 3:2-Sieg von Nürnberg, der den Zweitliga-Titel sicherte, der erste Zugang für die anstehende Spielzeit. "Alfi", wie ihn seine Kollegen rufen, unterschrieb gestern einen Vertrag bis 2021. Der zentrale Mittelfeldspieler ist ablösefrei. "Ich hatte super Gespräche mit den Verantwortlichen der Fortuna", sagte Morales. "Ausschlaggebend für meine Entscheidung, nach Düsseldorf zu kommen, waren aber auch das tolle Stadion und die positiv verrückten Fans." Morales steht für Teamgeist, Disziplin, Einstellung und Ehrgeiz. Mit diesen Werten passt der Rechtsfuß perfekt zur Fortuna unter Friedhelm Funkel. Der Trainer ist sicher, dass der neue Spieler der Mannschaft auf Grund seiner Mentalität sofort weiterhelfen kann. "Mit Alfredo Morales haben wir einen erfahrenen Bundesliga-Profi verpflichtet. Er hat in seinen über 150 Einsätzen in der ersten und zweiten Liga gezeigt, dass er die Qualität für die Bundesliga mitbringt."

Morales wuchs im Wedding auf, kam in Reinickendorf zum Kicken und wechselte früh zur Hertha. Er durchlief dort von 2000 bis 2009 die Nachwuchsteams - bis zur U23 unter Spielertrainer Pal Dardai. Danach gelang ihm der Sprung in den Profifußball. Nach dem Aufstieg von Hertha BSC 2013 in die Bundesliga wollte sich Morales verändern, um mehr Einsatzzeit zu bekommen. Der Plan ging voll auf: Er wechselte vom Hauptstadt-Klub zum damaligen Zweitligisten FC Ingolstadt, wo er auf Anhieb einen Stammplatz bekam und fünf Jahre lang blieb.

  • Mittelfeldspieler kommt vom FC Ingolstadt : Fortuna verpflichtet Alfredo Morales

Karriere in der US-Nationalelf

Mit seiner großen Lauf- und Zweikampfbereitschaft war er ein wichtiger Bestandteil und Motor der Erfolge der Schanzer, die ihre Stärke über den Teamgeist bezogen und jedes Spiel extrem intensiv führten. Im Mai 2015 machte der zweifache Vater mit Ingolstadt überraschend den Aufstieg in die Bundesliga perfekt, musste im vergangenen Jahr allerdings auch die bittere Erfahrung des Abstiegs machen.

Morales' Mutter kommt aus Bayern, sein Vater ist gebürtiger Peruaner, der früh in die US-Armee eintrat und so in den Besitz der amerikanischen Staatsbürgerschaft kam. Alfredo Morales verhalf das zur Karriere in der Nationalelf: 13 Mal lief er für die USA auf, war im Juni 2015 auch beim 2:1-Sieg in Köln gegen Deutschland dabei. Der frühere amerikanische Nationaltrainer Jürgen Klinsmann bot ihn im Januar 2013 zum ersten Mal im Nationalteam auf und sagte: "Er hat einen großen Biss und einen starken Willen." Eigenschaften, die Fortuna gut gebrauchen kann.

(RP)