1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Alfredo Morales kämpft mit dem New York City FC in der Major League Soccer um den Titel

Fortunas ehemaliger Aggressive Leader : So mischt Alfredo Morales die US-Liga auf

Das diesjährige Finale der Major League Soccer (MLS) bestreiten die Portland Timbers und der New York City FC. Mit dabei ist auch ein Ex-Fortune. Im April war Alfredo Morales in die Staaten gewechselt. Wie es sich dort für ihn entwickelt hat.

Am Ende ging alles recht schnell. Und Alfredo Morales konnte sich doch noch einen großen Traum erfüllen. Morales, Sohn einer deutschen Mutter und eines peruanischen Vaters mit US-Pass, hegte schon seit längerem den Wunsch, zum Ende der Karriere in der nordamerikanischen Profiliga MLS zu spielen. Als dann die Offerte aus New York hereinflatterte, war die Entscheidung schnell gefallen.

Den Wechsel in die Staaten dürfte er aus ganz vielen Gründen nicht bereut haben. Seine Frau ist mittlerweile mit den beiden Kindern nachgekommen. Und auch sportlich hat er sich sehr schnell akklimatisiert. Mit seinem neuen Arbeitgeber läuft es richtig gut. Mittelfeldspieler Morales steht nun vor einem ganz besonderen Triumph.

Das diesjährige Finale der Major League Soccer (MLS) bestreiten die Portland Timbers und der New York City FC. Im Finale der Eastern Conference setzte sich New York gegen Philadelphia Union 2:1 durch. New York City FC steht erstmals in seiner Geschichte im Endspiel. Der Klub wird von derselben Holding-Gesellschaft finanziert wie Premier-League-Champion Manchester City, diese wird von der Herrscherfamilie aus Abu Dhabi kontrolliert.

In der MLS kam Morales in der regulären Saison auf 27 Einsätze mit vier Torvorlagen, in den Playoffs stand er bisher in drei Partien auf dem Feld und konnte einen Assist verbuchen.

Vieles sprach dafür, dass der frühere US-Nationalspieler auch in dieser Saison unabhängig von der Spielklasse in Düsseldorf geblieben wäre. Wie unsere Redaktion exklusiv berichtet hatte, gab es in seinem Arbeitspapier mit Fortuna eine Klausel, durch die sich die Zusammenarbeit nach einer bestimmten Anzahl an Spielen verlängert hätte.

Wie viele Spiele es ganz konkret waren, wollte Vorstand Klaus Allofs damals auf Anfrage nicht beantworten. Morales war am Ende nicht mehr eingesetzt worden, um die Verhandlungen nicht zu verkomplizieren.

Morales, der von allen nur Alf oder je nach Tagesform Alfi genannt wird, hatte sich mit emotionalen Worten verabschiedet. In einem Beitrag auf der Plattform Instagram schrieb er im April 2021: „Liebe Fortuna! Vielen vielen Dank für die letzten 2,5 Jahre! Wir haben richtig tolle aber auch schwierige Zeiten zusammen durchgemacht. Auf jeden Fall haben wir immer alles gegeben und es war mir eine Ehre und Freude dieses Trikot zu tragen. Mannschaft, Staff, Mitarbeiter und Fans..Danke und ich wünsche euch vom Herzen nur das Beste! Alfredo.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Alfredo Morales