1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: 1Live-Moderatorin Sophie Schramm fordert den ersten Heimsieg

Senf drupp mit Sophie Schramm : Her mit dem ersten Heimsieg!

Bei Fortuna Düsseldorf geben viele gern ihren Senf dazu. Unsere Kolumnisten machen das sogar ganz offiziell – in unserer Rubrik „Senf drupp“, in der diesmal Sophie Schramm an der Reihe ist. Die 1Live-Moderatorin glaubt fest an den ersten Heimsieg der Saison.

Ich möchte mich an dieser Stelle erst einmal entschuldigen. Ich habe vor dem HSV-Spiel gegen Fortuna getippt. Das wollte ich eigentlich niemals machen, allein schon aus Prinzip. Für diese Entscheidung hat Fortuna mich zurecht bestraft. Anders als gedacht, hat das Team einen Punkt aus Hamburg mitgenommen. Ich dagegen habe bei dem Tippspiel keinen Punkt mitgenommen. Das ist mir als Fan natürlich viel lieber, als wenn es andersrum läuft.

Jetzt aber der Blick nach vorn und da werden mir alle Fortunen zustimmen: Am Samstag wird es endlich Zeit für den ersten Heimsieg in dieser Saison!

Bislang standen unsere Heimspiele unter keinem guten Stern: zwei Niederlagen und zwei Unentschieden. Darunter auch der sehr ärgerliche Spielausgang gegen Werder Bremen. Das erste Heimspiel der Saison, mit diesem sehr umstrittenen Elfmeter in der 96. Minute gegen uns. Ich habe selten so einen bitteren Moment im Stadion erlebt.

Das Spiel in Hamburg könnte aber genau der Wendepunkt sein, den wir jetzt gebraucht haben. Fortuna hat dort nämlich gezeigt, dass sie kann, wenn sie will. Natürlich lief in dieser Partie längst nicht alles perfekt, aber mit zehn Mann einen Punkt beim HSV zu holen, ist eine Top-Leistung. Das Team kämpfte zusammen und auch die Einwechselungen von Cheftrainer Christian Preußer funktionierten. Das 1:1 erzielte schließlich der kurz vorher eingewechselte Robert Bozenik.

Und dazu kam noch die unfassbar gute Stimmung im Fortuna-Block im Volksparkstadion. Ich habe online so einige Videos aus unserem Fanblock gesehen und ich wäre sehr gern dabei gewesen. Das ging vielen Fans wahrscheinlich ähnlich.

Die Mannschaft kann das alles mitnehmen, wenn es am Samstag um 13:30 Uhr heißt: Anpfiff gegen den Karlsruher SC. Die Statistik spricht zwar nicht unbedingt für uns: Karlsruhe hat auswärts bisher acht Punkte geholt, die Fortuna zu Hause bisher nur zwei Zähler. Aber, dass die Mannschaft gerade dann funktioniert, wenn alles gegen sie spricht, hat sie im vergangenen Spiel in Hamburg gezeigt.

Für das Heimspiel sind 44.000 Zuschauer zugelassen. Es wäre natürlich schön, wenn sich so viele Fans in der Arena einfinden würden, um einen ersten Heimsieg zu bejubeln. Wahrscheinlich wird es am Ende etwa die Hälfte sein, da mache ich mir nichts vor, aber vielleicht wird die Stimmung ja ähnlich gut wie im Auswärtsblock beim HSV.

Fakt ist, wir Fortunen sehnen uns nach dem Gefühl nach Hause zu gehen und zu wissen: Heute sind die drei Punkte in Düsseldorf geblieben! Ich bin mir sicher: Das Team kann genau dieses Gefühl am Samstag auslösen. Deswegen habe ich mich auch wieder an mein eigentliches Prinzip erinnert. Und gegen den KSC natürlich wieder auf einen Sieg der Fortuna getippt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Diese Fußballvereine haben die meisten Mitglieder