1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Fortuna bastelt sich eine neue Abwehr

Fortuna Düsseldorf : Fortuna bastelt sich eine neue Abwehr

Am Abend gegen Erzgebirge Aue fehlen dem Zweitligisten die gesperrten Innenverteidiger Jonathan Tah und Bruno Soares. Sergio da Silva Pinto kann wohl wieder auflaufen.

Dustin Bomheuer war im Grunde schon abgeschrieben. Nach einer schweren Schulterverletzung, die er im Dezember 2013 im Zweitligaderby gegen den 1. FC Köln erlitten hatte, kam Fortuna Düsseldorfs Innenverteidiger nicht mehr richtig in Tritt, absolvierte nach überstandener Reha nur sechs Einsätze - meist als Einwechselspieler in den Schlussminuten.

Da der Vertrag des früheren Duisburgers im Juni ausläuft, schien die Trennung beschlossene Sache zu sein. Doch nun eröffnet sich für den 23-Jährigen eine unverhoffte Chance. Beim 1:1 in Karlsruhe sah Jonathan Tah die Gelb-Rote und Bruno Soares die fünfte Gelbe Karte. Beide sind für Fortunas heutiges Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (18.30 Uhr, Live-Ticker) gesperrt, und Bomheuer muss neben Kapitän Adam Bodzek in die neuformierte Abwehrkette rücken.

"Wir werden auch diese Ausfälle auffangen, so wie wir im vergangenen halben Jahr alle Rückschläge kompensiert haben", sagt Fortunas Trainer Oliver Reck selbstbewusst - und unterschlägt dabei, dass sein Team zumindest mit den Ausfällen Sergio Pintos und Lukas Schmitz' einige Probleme hatte. "Dustin hat es sicher nach seiner Verletzung nicht leicht gehabt. Aber die jüngsten Trainingseindrücke belegen eindeutig, dass seine Formkurve nach oben zeigt."

Positiv ist sicherlich, dass Routinier Pinto - der gegen den KSC noch wegen einer Knieprellung fehlte - in dieser Woche voll mittrainierte und gemeinsam mit dem ebenfalls wiedergenesenen Oliver Fink aus der Mittelfeldzentrale heraus die Abwehrspieler unterstützen kann. Zudem lässt Bomheuer in Sachen Motivation keine Zweifel offen. "Ich schmeiße alles rein, was ich habe. Ich werde mein Bestes geben", kündigt er an.

Bei allem Engagement Bomheuers ist Fortunas neue Deckungsformation fraglos ein Risiko. Da trifft es sich gut, dass Nebenmann Bodzek der personifizierte Talisman der Düsseldorfer ist: Fünfmal lief der 29-Jährige in seiner Karriere für Fortuna und den MSV Duisburg gegen den FC Erzgebirge Aue auf, und alle fünf Spiele gewann er.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Fortunen mit den besten Zweikampfwerten

(RP)