Formtabelle: Fortuna Düsseldorf jagt seit neun Spielen den FC Bayern München

Starke Neun-Spiele-Bilanz : Fortuna jagt den FC Bayern

Fortuna Düsseldorf kämpft um den Klassenerhalt, die Bayern um die Meisterschaft. Legt man aber nur die vergangenen neun Bundesliga-Spieltage zugrunde, sind auch die Düsseldorfer auf Titelkurs – ganz im Gegensatz zu ihrer aktuellen Konkurrenz.

Alles beginnt mit einer Ecke von Takashi Usami. 54 Minuten sind im Bundesligaspiel von Fortuna Düsseldorf gegen den SC Freiburg gespielt, als der Japaner am 15. Dezember den Ball nach innen flankt. In der Mitte steigt Kaan Ayhan am höchsten und drückt den Ball zur Führung über die Linie. Die Düsseldorfer gewinnen durch ein weiteres Tor des türkischen Nationalspielers mit 2:0. Seither geht Fortunas Formkurve steil nach oben. So steil, dass nur die Bayern seither mehr Punkte in der Liga sammelten.

Am vergangenen Samstag ist es wieder Kaan Ayhan, der mit dem Kopf zur Stelle ist. Sein Siegtor nach schöner Freistoßflanke von Kevin Stöger sorgt für das 2:1 gegen den 1. FC Nürnberg. Es ist ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei spielt und punktet Fortuna schon längst nicht mehr wie ein Abstiegskandidat. Aus den vergangenen neun Spielen holte das Team von Trainer Friedhelm Funkel 19 Punkte – sechs Siege, ein Remis, zwei Niederlagen. Das heißt: Wäre dieser 15. Dezember der Startschuss in die Saison gewesen, wäre Fortuna nun nach neun Spieltagen Bundesliga-Dritter. Nur die Bayern holten mehr Zähler (24) – und der VfL Wolfsburg (ebenfalls 19) weist die bessere Tordifferenz aus.

Das besonders Interessante an dieser Formtabelle ist der Blick in den Tabellenkeller. Denn Fortunas direkte Konkurrenz hat kaum Punkte in dieser Zeitspanne geholt: Nürnberg (2), Hannover (4), Stuttgart (5), Augsburg (5), Schalke (9). Der Trend spricht also absolut für die Düsseldorfer – zumal eine Strecke von neun Spielen bei bisher absolvierten 23 Partien durchaus Aussagekraft besitzt. Am kommenden Wochenende kann Fortuna dann mit einem Sieg auf Schalke (15.30 Uhr, Live-Ticker) auch die letzten Zweifler am Klassenerhalt überzeugen.

An der Tabelle lässt sich auch ablesen, dass die Fortunen ihre Punkte mit großer Effektivität geholt haben. Gerade einmal 13 Tore erzielte die Funkel-Truppe in diesen neun Spielen. Zum Vergleich: Augsburg erzielte zwölf, Stuttgart zehn.

Dennoch bleiben die Düsseldorfer naturgemäß bei ihrer demütigen Grundhaltung, in der sie davon sprechen, dass der Klassenerhalt noch keineswegs feststeht: „Ich weiß nicht, wie viele Punkte wir am Ende brauchen. Das hängt ja auch davon ab, was die Konkurrenz macht“, sagt Torhüter Michael Rensing, der am Dienstag wieder ins Training eingestiegen ist. Legt man die Formtabelle zu Grunde, sollte die Konkurrenz den Düsseldorfern aber wahrlich keine Angst machen.

Mehr von RP ONLINE