1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Eintracht gegen Fortuna — zwei Favoriten in Lauerstellung

Fortuna Düsseldorf : Eintracht gegen Fortuna — zwei Favoriten in Lauerstellung

Am Dienstag um 17.30 Uhr \(Live-Ticker\) treffen mit Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig zwei Teams aufeinander, die oben mitspielen wollen.

Am Dienstag um 17.30 Uhr (Live-Ticker) treffen mit Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig zwei Teams aufeinander, die oben mitspielen wollen.

Beide Teams haben den Anspruch, oben mitzuspielen und wollen im direkten Duell ihre Position als Verfolger des Spitzentrios behaupten. Für die Düsseldorfer geht es darum, ihren Aufwärtstrend vom Spiel beim FSV Frankfurt (2:0) fortzusetzen. Die Niedersachsen waren nach mäßigem Saisonstart mit fünf Siegen in Folge bis auf die Aufstiegsplätze geklettert, haben aktuell aber wieder etwas an Boden verloren.

Eindeutig Fortuna. Neben dem Langzeitverletzten Heinrich Schmidtgal fallen die Rekonvaleszenten Ihlas Bebou, Lukas Schmitz und Oliver Fink (alle Trainingsrückstand) sowie die verletzten Michael Rensing und Andreas Lambertz aus. Bei den Gastgebern fehlen Torsten Oehrl (Fußoperation) und Jan Washausen (Kreuzbandriss). Der lange verletzte Mittelfeldmann Jan Hochscheidt ist dagegen wieder dabei, ebenso der Finne Joel Pohjanpalo bei der Fortuna.

Die Eintracht ist auf eigenem Platz unter Zugzwang, Fortuna wäre mit einem Remis eher zufrieden als der Gastgeber.

Düsseldorfs Lars Unnerstall liegt leicht vorne, vertritt Rensing bislang fehlerfrei und parierte in Frankfurt einen Elfmeter von Vincenzo Grifo. Es war der erste gehaltene Strafstoß eines Fortuna-Schlussmanns seit September 2009 — damals Michael Ratajczak gegen den Augsburger Michael Thurk (Endstand 1:1). Eintracht-Keeper Rafal Gikiewicz agiert ebenso zuverlässig wie Unnerstall, kassierte beim 1:1 gegen Union Berlin aber einen Schuss, der nicht unhaltbar erschien.

Mittelfristig Braunschweig — die Gelb-Blauen sind die zweitbeste Mannschaft der Liga während der jüngsten sechs Spieltage (vier Siege, ein Remis, eine Niederlage). Fortunas Bilanz: zwei Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Die jüngsten beiden Partien konnte Eintracht freilich nicht gewinnen (0:1 in Karlsruhe, 1:1 gegen Union Berlin).

Für Fortuna. Düsseldorf und Braunschweig haben 22 Jahre in einer gemeinsamen Liga verbracht. Die Rot-Weißen haben dabei 15 von 43 Partien gewonnen und zwölf verloren, 16 endeten remis. Auswärts ist beiden Teams bislang wenig gelungen: Eintracht siegte in Düsseldorf nur zweimal, Fortuna setzte sich lediglich viermal an der Hamburger Straße durch. Sie ist dort allerdings aktuell seit fünf Partien ungeschlagen, hat dort zuletzt 1:1, 5:5 und 1:1 gespielt, davor zweimal gewonnen (2:0 und 2:1 — beides in der Regionalliga Nord, 2001 und 2004).

Bei den Düsseldorfer war beim 2:2 am 1. August Jonathan Tah noch nicht dabei. Doch auch darüber hinaus hat sich Oliver Recks Startelf seit jenem ersten Spieltag gewandelt: Damals begannen noch der jetzt schon seit Monaten verletzte Schmidtgal, Christian Weber und Erwin Hoffer. Julian Schauerte saß 90 Minuten auf der Bank, Charlison Benschop wurde erst nach einer Stunde eingewechselt.

Da haben die Braunschweiger die Nase vorn: Sie haben seit sieben Partien nie mehr als einen Gegentreffer kassiert. Fortunas Defensive wackelte gegen Aalen (0:2) und Sandhausen (1:3) bedenklich.

Hier hat Fortuna Vorteile, hat in Benschop (neun Tore), Pohjanpalo (acht) und Hoffer (drei) drei gefährliche Stürmer, die immer für einen Treffer gut sind.

Die beiden Mannschaften liegen gleichauf. Die Tagesform entscheidet über Sieg oder Niederlage.

Hier geht es zur Infostrecke: Fortunas Aufstellungen unter Reck

(RP)