Fortuna: Ein Samstag zum Vergessen

Fortuna: Ein Samstag zum Vergessen

Ranisav Jovanovic war der traurige Pechvogel bei Fortunas 0:2 (0:1) in Frankfurt, Martin Harnik der große Versager vor dem gegnerischen Tor, Dmitrij Bulykin ein Totalausfall. Die Düsseldorfer beklagten zu viele Ausfälle, um beim Tabellen-Drittletzten den ersehnten Dreier einfahren zu können.

Der FSV Frankfurt rang eine Fortuna nieder, die ihre unerklärliche Auswärtsschwäche auch in Bornheim nicht ablegen konnte. Die Düsseldorfer verpassten die Chance, mit einem Sieg bis auf drei Punkte an den Tabellenzweiten FC Augsburg herangerückt, der beim Karlsruher SC mit 0:1 patzte.

Sympthomatisch für den Nachmittag, an dem aus Düsseldorfer Sicht einfach alles schief ging, war Jovanovic' Ausfall schon nach zehn Minuten: Der Stürmer, der gerade erst von seinem Muskelfaserriss im Oberschenkel wieder auf den Platz zurück gekehrt war und zum ersten Mal wieder in der Startelf stand, brach nach einem Sprint zusammen. Diagnose: Die alte Verletzung ist wieder aufgebrochen.

Der Serbe war untröstlich, schämte sich seiner Tränen nicht, als ihn Mannschaftsarzt Ulf Blecker vom Platz führte. "Rani" fällt nun erneut mindestens drei bis vier Wochen aus.

  • Fortuna : 0:2! Düsseldorf ohne Mumm
  • Bundesliga 17/18 : Harnik vergibt "Hundertprozentige"

Einen unterirdischen Auftritt zeigte in Folge Dmitrij Bulykin, den Trainer Norbert Meier nun für Jovanovic einwechselte. Dem Russen gelang bei seinem ersten Einsatz seit Oktober des vergangenen Jahres überhaupt nichts: Er verlor jeden Zweikampf, war in den Laufduellen immer viel zu langsam und brachte keinen einzigen gescheiten Pass zu seinen Mitspielern.

Ein weiterer tragischer Held der Partie in Borneim war Martin Harnik, der eine läuferisch und kämpferisch starke Vorstellung bot, sich oft weit zurückfallen ließ und viele Bälle im Mittelfeld holte. Mit Hingabe erkämpfte er sich Torchancen. Doch der Torabschluss war eine einzige große Katastrophe. Ein halbes Dutzend Tore hätte der Österreicher erzielen können, verballerte aber alle Chancen sehr leichtfertig.

Harnik war nach Spielschluss mächtig angefressen, sagte nur: "Ich muss die Dinger unbedingt reinmachen. Das ist ein Scheißtag!"