Trainer Funkel über Fortuna: "Die Qualitätsfrage kann man stellen"

Trainer Funkel über Fortuna: "Die Qualitätsfrage kann man stellen"

Friedhelm Funkel spricht über die Probleme bei Fortuna Düsseldorf. Den Torabschluss hat er als eines davon ausgemacht. Der erfahrene Trainer sagt, es brauche Zeit, diese Defizite zu beseitigen.

Trainer Friedhelm Funkel von Fortuna Düsseldorf hat vorhandene Defizite im Spiel des Bundesliga-Aufsteigers offen angesprochen. "Die Qualitätsfrage kann man stellen", sagte der 64 Jahre alte Fußballlehrer im kicker-Interview: "Für viele Spieler ist die Bundesliga ja Neuland, deshalb würde ich mit einer Bewertung noch warten bis Weihnachten." Er hofft auf einen Lerneffekt.

Funkel hat Probleme im Torabschluss ausgemacht, "das kommt ja auch nicht unerwartet. Zum Teil ist das eben auch eine Frage der mangelnden Erfahrung". Funkel weiter: "Ich hätte gerne auch einen Plea verpflichtet oder einen Alcacer. Aber wir sind Fortuna Düsseldorf, der Aufsteiger. Vor zweieinhalb Jahren stand der Klub mit einem Bein in der 3. Liga."

Der Fortuna-Coach spürt allerdings Rückendeckung im Umfeld des Traditionsklubs: "Jetzt kommen die Fortuna-Legenden wie Egon Köhnen oder Gerd Zewe und sagen: Trainer, wir sind auf dem richtigen Weg, es fehlt nicht viel." Auch Trainerkollegen wie Julian Nagelsmann (TSG Hoffenheim), Ralf Rangnick (RB Leipzig) oder Domenico Tedesco (Schalke 04) hatten sich über die Rheinländer lobend geäußert. "Ich bin sicher, das ist auch alles so gemeint", bekannte Funkel, "aber ganz ehrlich: Ich kann es bald nicht mehr hören, weil unterm Strich natürlich die Punkte fehlen."

Mit fünf Zählern belegt die Fortuna zurzeit den vorletzten Tabellenplatz, nur durch die bessere Tordifferenz von Schlusslicht VfB Stuttgart getrennt.

(sid/sef)
Mehr von RP ONLINE