Christian Koke: „Wir können große Partner für Fortuna Düsseldorf gewinnen“

Neuer Marketing-Vorstand Koke : „Wir können große Partner für Fortuna gewinnen“

Christian Koke ist seit Montag als neuer Marketing-Vorstand bei Fortuna im Amt. Am Dienstag wurde er offiziell vorgestellt. Der 46-Jährige soll durch Mehreinnahmen dabei helfen, Fortuna in der Bundesliga zu etablieren.

Seit Montag ist Fortunas Vorstand vierköpfig. Neben dem Vorsitzenden Thomas Röttgermann, den Sportvorständen Lutz Pfannenstiel und Erich Rutemöller führt nun auch Christian Koke die Geschäfte des Fußball-Bundesligisten. Der 46-Jährige ist für den Bereich Marketing zuständig und ist sehr zuversichtlich, dass er dabei helfen kann, die Einnahmeseite zu erhöhen. „Wir können große Partner für Fortuna gewinnen“, sagte er bei seiner Vorstellung in den Räumen der Geschäftsstelle in der Arena.

In den Plänen des Aufsichstratsvorsitzenden Reinhold Ernst ist Koke der nächste Mosaikstein. „Sport und Marketing, das sind die zentralen Funktionen im Vorstand“, sagte Ernst. „Friedhelm Funkel braucht gute Spieler, deshalb müssen wir die Einnahmen erhöhen. In Christian Koke haben wir nun die ideale Ergänzung zu Thomas Röttgermann.“ Der Vorstands-Chef verfügt ebenfalls über reichlich Berufserfahrung im Bereich Marketing.

Koke leitete zuletzt als Verlagsleiter und Prokurist den Standort der Westdeutschen Zeitung und des Düsseldorfer Express, er war verantwortlich für den Werbe- und Lesermarkt und entwickelte erfolgreich neue Vermarktungskonzepte.

Weitere beruflichen Stationen des 46-Jährigen waren die Sportagentur Düsseldorf, wo er als Abteilungsleiter den Bereich Sport aus der Düsseldorfer Marketing- und Tourismus GmbH in die Sportagentur Düsseldorf GmbH ausgliederte. Zwischen 2002 und 2004 arbeitete Koke bei der Deutschen Lufthansa AG und war als Produkt- und Kommunikationsmanager mitverantwortlich für sämtliche Marketingaktivitäten.

An der Sporthochschule Köln schloss der gebürtige Duisburger sein Studium mit dem Titel Diplomsportlehrer mit Fachrichtung Verwaltung und Ökonomie ab.

Koke hat auch eine Vergangenheit als erfolgreicher Sportler: Als Wasserballer bestritt er zehn Länderspiele für Deutschland und arbeitete vier Jahre lang in der Wasserball-Bundesliga als Trainer.

Koke erklärte: „Wir wollen neue Partner gewinnen, die mit uns durch dick und dünn gehen. Wir wollen dabei unsere Philosophie vermitteln. Es geht uns nicht nur um den Verkauf der Werbeflächen, sondern auch um die Story dahinter.“

Mehr von RP ONLINE