Fortuna: Bodzek spielt von Beginn an

Fortuna: Bodzek spielt von Beginn an

Fortuna-Trainer Norbert Meier lässt sich am Tag vor dem Duell mit dem FC Energie Cottbus (Samstag, 13 Uhr, Esprit-Arena) nicht in die Karten sehen. Nur zu einer Personalie bezog er am Freitagmittag klar Stellung: Neuzugang Adam Bodzek wird demnach von Beginn an spielen.

Ein Fragezeichen steht noch hinter Sascha Rösler: Der Stürmer war mit einer Virusinfektion aus dem Trainingslager zurückgekehrt und machte seit Mittwoch alle Übungseinheiten mit. Noch ist der Trainer nicht sicher, ob er ihn von Beginn an bringen soll oder als Joker. "Im Kader steht er aber auf jeden Fall", sagte Meier.

Der Coach brach zudem eine Lanze für Andreas Lambertz, der nach seiner mäßigen Hinrunde und seinem schwachen Auftritt beim Wintercup in der Kritik gestanden hatte. Der Spielführer gilt durch den großen Konkurrenzkampf im Mittelfeld als erster Streichkandidat. "Ich habe ihm gesagt, er solle sich wehren und sich nicht jeden Schwachsinn anziehen", sagte Meier.

  • Montagsspiel gegen Dresden : Fortuna muss auf Bodzek verzichten
  • Porträt : Das ist Norbert Meier

Der Coach machte keine Andeutungen, wen er ins Tor stellen wird. Ersatz-Keeper Michael Ratajczak hatte während der Winterpause Ansprüche angemeldet, doch Michael Melka dürfte weiterhin die Nase vorne haben. Ratajczak habe gesagt, er würde gerne spielen, sagte Meier. "Das würde ich auch gerne, aber ich bin zu alt."

Ein Kompliment hatte der Trainer in Richtung Claus Costa parat, der sehr darüber enttäuscht war, dass er beim Wintercup nicht spielte. "Ich weiß was er kann und was ich an ihm habe. Mir war es deshalb wichtiger, andere Dinge auszuprobieren."

(jan/chk)