Fortuna Düsseldorf: Bodzek feiert sein Comeback bei Fortunas 2:1-Sieg

Fortuna Düsseldorf : Bodzek feiert sein Comeback bei Fortunas 2:1-Sieg

Für die Treffer beim Erfolg gegen den 23-maligen peruanischen Meister Alianza Lima war der Nachwuchs zuständig: Eren Taskin und Tugrul Erat drehten die Partie. 200 Düsseldorfer Fans hatten ihren Spaß.

Der Rahmen passte, das Ergebnis auch. Selten zuvor hatte es bei einem Fortuna-Testspiel während eines Wintertrainingslagers in Europas Süden so viele mitgereiste Fans und zugehörige Zaunfahnen gegeben wie am Freitag im spanischen La Manga, und die Düsseldorfer Profis belohnten ihren reise- und sangesfreudigen Anhang mit einem 2:1 (0:0)-Sieg über den 23-maligen peruanischen Meister Alianza Lima.

Köstner lobt Willen und Leistungsbereitschaft

"Insgesamt kann ich ein positives Fazit ziehen", sagte Trainer Lorenz-Günther Köstner. "Es war erkennbar, dass jeder Einzelne wieder mehr für den anderen einsteht. Wille und Leistungsbereitschaft waren da." Hinzu kamen die gelungenen Abschlüsse im genau richtigen Moment. Nachdem die Südamerikaner durch einen unberechtigten Handelfmeter — Nachwuchsmann Samuel Piette war mit angelegtem Arm angeschossen worden — in Führung gegangen waren, drehten Eren Taskin und Tugrul Erat mit sehenswerten Treffern die Partie.

Die Tore der beiden aserbaidschanischen U21-Nationalspieler fielen in der Schlussviertelstunde innerhalb von 150 Sekunden. Zunächst setzte Taskin einen 22-Meter-Schuss unerreichbar unter die Latte, dann gelang Erat ein schönes Kabinettstückchen: Der hoch aufgeschossene Mittelfeldspieler legte sich den Ball selbst mit dem Kopf vor und lupfte die Kugel anschließend über den aus seinem Kasten stürzenden Torhüter in die lange Ecke.

Bodzek feiert starkes Comeback

Noch wertvoller als der Sieg war für Köstner freilich die Erkenntnis, wieder auf Adam Bodzek zurückgreifen zu können. Nach mehr als einem Vierteljahr Verletzungspause wegen eines Syndesmoseband-Anrisses feierte der 28-Jährige sein Comeback, und das gleich als Kapitän mit einer starken Leistung. Geplant war das so allerdings nicht, wie Köstner berichtete: "Es war schon ein gewisses Risiko, und eigentlich sollte Adam auch gar nicht spielen. Dann zog sich Ivan Paurevic jedoch bei einem Kopfball im Vormittagstraining eine Nackenverletzung zu, und da mussten wir es probieren."

Wichtig war für den Chefcoach auch der Test von Leon Balogun auf der rechten Abwehrseite, auf die der Ex-Bremer nach der Pause rückte. "Schließlich ist Tobias Levels im ersten Ligaspiel gesperrt", erklärte Köstner, "da musste ich sehen, wie es mit Leon läuft." Es lief ordentlich, auch weil sich der erst 19-Jährige kanadische Nationalspieler Piette als gelernter Sechser gut als Linksverteidiger zurechtfand. Ein Sonderlob des Trainers kassierte aber auch Aristide Bancé: "Seine Einwechslung war der Lohn für die richtig gute Trainingsarbeit, die er hier in La Manga leistet." Am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) gibt es den zweiten Test in La Manga gegen den norwegischen Erstligisten Odd Grenland.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Alianza Lima - Fortuna 1:2

(cfk)
Mehr von RP ONLINE